Fortbildung Regionalverband Südost

NES Förderung der Harnkontinenz in der Pflege


Ursachen, Auswirkungen und geeignete Hilfsmittel

Egal ob Harn - oder Stuhlinkontinenz, egal ob Frau oder Mann, es ist immer eine Herausforderung die geeignete Maßnahme und das passende Produkt, das zudem auch sicher und diskret ist, für den/die Betroffene/n zu finden. Erschwerend kommt hinzu, dass Inkontinenz ein Tabuthema ist, es betrifft die intimsten Bereiche des Menschen und ist mit viel Scham verbunden.
An diesem Tag werden die unterschiedlichen Inkontinenzformen besprochen. Was ist die Ursache der Inkontinenz, was sind die Auswirkungen? Diese Informationen sind wichtige Bausteine für die Versorgung des Betroffenen. Wir klären, welches Produkt aus den vielen unterschiedlichen Hilfsmittel für den Bereich Inkontinenz zu dem/r Betroffenen passt: so genannte „saugende“ oder „ableitende“ Hilfsmittel wie z.B. Einlagen oder Urinalkondome. Wann setzt man welches Produkt ein, wie ist das Handling, welches Zubehör wird benötigt, wie wird die Versorgung finanziert?

Natürlich werden wir uns auch den Expertenstandard „Förderung der Harnkontinenz in der Pflege“ ganz genau ansehen. Welches Inkontinenzprofil passt zu dem/r Betroffenen, durch welche Maßnahmen kann die Kontinenz gefördert werden und lange erhalten bleiben. Wie kann die bestehende Inkontinenzsituation verbessert werden.

Auch die spezielle Hautpflege ist ein Thema, auf das eingegangen wird. Wie kann die Haut vor Urin und Stuhl geschützt werden, um eine IAD (Inkontinenz assoziierte Dermatitis) zu vermeiden. Was ist zu tun, wenn die Haut leidet.

Einzelprogramm:hier

Datum
06.02.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
 
 
Ort
die stadtklinik im diako (Schulungsräume 1. Stock) Frölichstraße 17 86150 Augsburg
 
Veranstalter
DBfK Südost, Bayern-Mitteldeutschland e.V.,
 
Referent
Karin Bodenmüller
Krankenschwester, Wundtherapeut DGFW,
Freiberufliche Dozentin
 
Kosten
Teilnehmer: 100,00€
Teilnehmer (DBfK-Mitglied): 70,00€
 
 

Inforeihe
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer