Banner Bildungsangebote
 
 

Fortbildung Regionalverband Nordost

Wenn das Leben zur Qual wird- Umgang mit Angst und Zwangsstörungen


Professioneller Umgang mit Ängsten und Zwängen

Angst zu verspüren, ist ein normales Gefühl und erfüllt den Zweck, Menschen vor gefährlichen Situationen zu warnen. Angst ist eine Grunderfahrung die allen Menschen gemeinsam ist.
Eine Zwangserkrankung ist eine psychische Störung, deren wesentliche Kennzeichen wiederkehrende unerwünschte Gedanken und zwanghafte Handlungen sind, die den Betroffenen immer wieder stereotyp beschäftigen.

Inhalt
- Einteilung der Angststörungen und Krankheitszeichen
- Phobische Störungen – Panikstörungen – Generalisierte Angststörungen – spezifische, isolierte Phobien – soziale Phobie
- Zwangsstörungen: Zwangsgedanken – Zwangshandlungen
- Häufigkeit von Angst- und Zwangsstörungen
- Mögliche Folgen von Angststörungen
- Ausschluss bzw. Differenzierung von anderen Erkrankungen
- Behandlung der Angststörung
- Tipps für Angehörige von Patienten mit Angststörungen

Ziele
Die Teilnehmer erkennen die Merkmale und Symptome der Angst und Zwangsstörungen.
Sie erhalten Einsicht in die Abgrenzung der einzelnen Störungsarten und erkennen Möglichkeiten des geduldigen Umgangs mit dem Leidensdruck. Sie lernen die Methoden angstreduzierender Maßnahmen kennen und erproben Fertigkeiten zum Umgang mit Panikattacken.

Zielgruppe:
Pflegepersonen
 

Datum
20.05.2019, 09:30 Uhr - 16:30 Uhr
 
 
 
Ort
Hotel-Restaurant Elbotel Fritz-Triddelfitz-Weg 12 18069 Rostock
 
Dauer / Umfang
Tagesseminar
 
Veranstalter
DBfK Nordost e.V.
 
Referent
Martin Meyer-Marzak
Supervisor (DGSv), Zertifizierter Fortbilder Psychiatrie
Gesundheitswissenschaftler BSc, Fachkrankenpfleger Psychiatrie
 
Kosten
Teilnehmer: 125,00€
Teilnehmer (DBfK-Mitglied): 95,00€
 
 

Broschüre zum
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer