Banner Bildungsangebote
 
 

Fortbildung Regionalverband Südwest

(Online Seminar) Freiheitsentziehende Maßnahmen und "Zwangsbehandlung" in der Pflege


Inhalt
In der stationären und ambulanten Pflege stehen Pflegende nicht selten vor der Frage, unter welchen rechtlichen Voraussetzungen pflegebedürftige Menschen durch freiheitsentziehende Maßnahmen wie z.B. ein Bettgitter, Sitzgurt, verschlossene Türen usw. vor sich selbst geschützt werden müssen oder dürfen. Es gilt das Recht auf Freiheit und freie Fortbewegung eines jeden Menschen gegen die Fürsorgepflicht und womöglich Aufsichtspflicht der Pflegenden abzuwägen. Wie viel Freiheit muss auf Kosten der Sicherheit zugelassen werden? Wie können sich Fachkräfte vor späteren Anschuldigungen und Vorwürfen schützen? Wie unterscheidet sich recht-lich die häusliche Pflege von der Pflege in Einrichtungen und Krankenhäusern? Welche Rolle haben dabei rechtliche Betreuer oder Bevollmächtigte?
Ein weiteres Problem für Pflegende entsteht, wenn sich pflegebedürftige Menschen weigern, verordnete Medikamente einzunehmen oder andere ärztliche oder pflegerische Maßnahmen zuzulassen. Welche Bedeutung kommt dem Willen der betroffenen Menschen zu, wenn ihre Selbstbestimmungsfähigkeit z.B. durch eine Demenzerkrankung eingeschränkt ist? Unter welchen Umständen und rechtlichen Voraussetzungen dürfen sie notfalls gezwungen wer-den, lebensnotwendige ärztliche Maßnahmen über sich ergehen zu lassen? Welche Rolle haben dabei rechtliche Betreuer oder Bevollmächtigte?

Im Online-Seminar werden die rechtlichen und ethischen Fragestellungen zu den genannten Themenbereichen an Hand von Praxisbeispielen vorgestellt. Zwischendurch und in einer Schlussrunde können Fragen und Anmerkungen der TeilnehmerInnen diskutiert werden. Die Seminarunterlagen werden im Voraus zugesandt.

Online-Seminar
Interaktive Schulung per Videokonferenz; Teilnehmerzahl ist begrenzt;
Technische Voraussetzung: Stabile Internetverbindung, Laptop oder PC mit Kamera und Mikrofon;

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer!

Datum
18.05.2021 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
 
Veranstaltung Nr.
21-2.0017
 
Ort
Virtuell via ZOOM
 
Dauer / Umfang
3 UE
 
Veranstalter
DBfK Südwest e. V.
 
Referent
Prof. jur. Konrad Stolz
Hochschullehrer i. R., ehemals Amtsrichter,
Mitglied im Fachlichen Beirat der Alzheimer Ge-sellschaft Baden-Württemberg
 
Kosten
Teilnehmer: 35,00€
Teilnehmer (DBfK-Mitglied): 30,00€
 
 

Aktuelle Positionspapiere
des DBfK

Positionspapiere

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer
 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.