Banner Bildungsangebote
 
 

Fortbildung Regionalverband Südost

Onkologische Therapie – und was nun?


Behandlungsmethoden und pflegerisches Nebenwirkungsmanagement, auf Grundlage von aktuellen S3-Leitlinien erläutert.

Seminarinhalt

Laut einer Studie leben in Deutschland ca. 1,4 Millionen Menschen mit einer Krebserkrankung. Die Anteilnahme und die Beratung nehmen in dieser Situation einen sehr hohen Stellenwert ein. Pflegende müssen ein hohes Maß an Fach-, Sozial- und Sprachkompetenz mitbringen. Denn nicht nur der richtige Umgang mit den jeweiligen Therapien steht im Fokus, sondern auch die situative Reaktion auf aktuelle Nebenwirkungen und prophylaktische Maßnahmen.

 Einführung in die Onkologie
 Aktuelle Behandlungsmethoden (Schwerpunkt Chemo- und zielgerichtete Therapien)
 Wirkungsweisen von Zytostatika und der Immun- und zielgerichteten (Target) Therapie
 Pflegerisches Nebenwirkungsmanagement, auf Grundlage von aktuellen S3 Leitlinien

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Einzelprogramm


Datum
06.08.2020, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
 
 
Veranstaltung Nr.
028
 
Ort
Geschäftsstelle DBfK Südost Edelsbergstraße 6 80686 München
 
Veranstalter
DBfK Südost e.V.
 
Referent
Herbert Koch
Pflegerischer Leiter der FWB Onkologie
Universitätsklinikum Augsburg,
Beitragsautor in unterschiedlichen Pflege-Fachbüchern
 
Kosten
Teilnehmer: 100,00€
Teilnehmer (DBfK-Mitglied): 70,00€
 
 

Aktuelle Positionspapiere
des DBfK

Positionspapiere

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer
 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.