BAG-Wahl-2019
 
 

Wahl der Bundesarbeitsgemeinschaften (BAG) 2019

 
 

Hier sind Sie gefragt: Gestalten Sie als DBfK-Mitglied die Arbeit des Verbands aktiv mit und engagieren Sie sich in einer Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG)!

Die Wahl der Bundesarbeitsgemeinschaften findet ab Oktober 2019 statt. Gewählt sind die BAG-Mitglieder dann für die Amtsperiode 2020-2023.

Die BAGs sind ein wichtiges Element der Ehrenamtsarbeit im DBfK. Sie sind in der Vereinssatzung verankert und sichern die Fachlichkeit auf Bundesebene. Außerdem haben sie Mitbestimmungsrechte bis in die Delegiertenversammlung des Verbands.

Wir brauchen Sie - jetzt kandidieren!

Fachexpertise hat einen hohen Stellenwert für den DBfK. Deshalb brauchen wir Sie: Mitglieder, die ihre Kompetenz, ihr Interesse an der Weiterentwicklung des Berufs und ein wenig von ihrer Zeit investieren, um die berufliche Pflege nach vorn zu bringen.

Als DBfK-Mitglied können Sie sich in eine BAG wählen lassen.

Voraussetzung: Zum Zeitpunkt der Wahl müssen Sie mindestens ein Jahr dem Verband angehören (Eintritt vor November 2018). Außerdem müssen Sie in einer Bundesfachgruppe registriert sein, die Zuordnung erfolgt dem eigenen Arbeitsfeld entsprechend.

Zuordnung zur Bundesfachgruppe

Die Amtsperiode dauert vier Jahre, eine Wiederwahl ist möglich. Stichtag zum Einreichen der Kandidatur ist der 18. September 2019. Danach werden die Kandidatenlisten erstellt und auf der DBfK-Homepage veröffentlicht.

 
 

Warum sollten Sie kandidieren?

Im DBfK engagieren sich Pflegefachpersonen für Pflegefachpersonen – mit Fachexpertise aus der Praxis, die allen zu Gute kommt.


Bringen Sie beim gemeinsamen Arbeiten an aktuellen Fragestellungen ihr Wissen ein, erweitern Sie Ihren Horizont, vernetzen Sie sich und erfahren Sie wertvollen fachlichen Austausch mit den Kollegen/innen.

Die BAG-Arbeit ist für die Mitglieder oft ein wichtiger Impuls zur beruflichen Weiterentwicklung – mit einem wertvollen Verbandsnetzwerk, in das Sie unmittelbar eingebunden sind und das oft als Karrieresprungbrett dient.

Davon profitieren Sie persönlich:

  • Sie bekommen Informationen aus erster Hand
  • Sie knüpfen wertvolle Kontakte
  • Sie erreichen gemeinsam etwas
  • Sie bekommen neue Motivation für die eigene Arbeit
  • Sie bringen Ihre eigene Kreativität direkt in den Verband ein
  • Sie lernen neue Sicht- und Denkweisen kennen
  • Sie tauschen Erfahrungen mit engagierten Kollegen/innen aus
 
 
 

Im Infoblatt finden sie alle Informationen zu den Wahlen. Wenn Sie für eine BAG kandidieren möchten, füllen Sie bitte die Erklärung zur Kandidatur aus und senden diese mit Bild - möglichst per E-Mail - an dbfk@dbfk.de zurück. Stichtag zum Einreichen der Kandidatur ist der 18.9.2019.

Unsere Bundesarbeitsgemeinschaften

DBfK Arbeit

Für die Strategie und die fachliche Ausrichtung des Verbands haben die BAGs eine große Bedeutung. Es lohnt sich, dabei zu sein: Als BAG-Mitglied werden Sie Teil eines Netzwerks und erarbeiten gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet z.B. fachliche Entscheidungsgrundlagen für den Bundesvorstand. Auch das Mitwirken an Positionspapieren und Arbeitshilfen oder die Organisation von Fachveranstaltungen gehört zur BAG-Arbeit.

Dabei bekommen Sie vertiefte Informationen und Einblicke in Fachthemen und stehen in einem intensiven fachlichen Austausch mit den Kollegen/innen. Zweimal im Jahr gibt es Präsenzsitzungen, die in der Regel in Berlin stattfinden – natürlich auch immer eine Reise wert. Der weitere Austausch erfolgt dezentral, z.B. über die Kommunikationsplattform Basecamp.

Wertvolle Arbeitsergebnisse für unsere Mitglieder und die Fachöffentlichkeit entstehen durch die BAG-Arbeit. In der aktuellen Amtsperiode waren BAGs z.B. federführend an der Organisation erfolgreicher Fachtagungen wie „Pflegepädagogik im Diskurs“ (PiD), den DBfK Pflegefortbildungstagen in den Chirurgenkongressen oder dem Pflegekongress der BAG Pflegemanagement beteiligt. Die Junge Pflege hat sich mit dem „Forum Junge Pflege“ eine neue Struktur für die Mitglieder unter 30 Jahren im Verband geschaffen.

Darüber hinaus sind zahlreiche Broschüren entstanden, z.B. „Die APP“ – eine Arbeitshilfe für die Übertragung Pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis“, „Ethische Konflikte“ oder die Impulse zu den Handlungsempfehlungen der Charta „Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland.“ Auch fachspezifische Veröffentlichungen haben die Arbeitsgruppen entwickelt, so die Handlungsempfehlung der BAG Pflegeunternehmer/innen zur Begleitung fachfremder Pflegender in der ambulanten Versorgung oder Positionierungen zur Personalausstattung in spezifischen Pflegebereichen und natürlich zu vielen Aspekten der Pflegebildung und der Selbstverwaltung.

Der Bundesvorstand hat folgende BAGs für die Amtsperiode 2020-2023 festgelegt:

  • BAG Pflege im Krankenhaus (ohne Funktionsdienste)
  • BAG Pflege im Funktionsdienst
  • BAG Pflege in stationären Pflegeeinrichtungen
  • BAG Ambulante Pflege
  • BAG Palliative Care
  • BAG Pflegemanagement
  • BAG Pflegebildung
  • BAG Pflegeforschung, Qualitätsmanagement 
  • BAG Pflegeunternehmer/innen


Die BAG Junge Pflege wird in diesem Jahr durch das Junge Pflege Forum ersetzt.
Hinweis: Alle Mitglieder, die zum 21.9.2019 höchstens 30 Jahre alt sind, werden automatisch der BAG Junge Pflege zugeordnet, wenn sie sich nicht vorher für eine der bestehenden Bundesfachgruppen entschieden haben. Weitere Informationen zur Wahl beim Junge Pflege Forum folgen.

Das sagen bisherige BAG-Mitglieder

Sabine Brase



Sabine Brase, BAG Pflegemanagement:

Die BAG bietet eine gute Gelegenheit, mit Kollegen/innen in angenehmer und konstruktiver Atmosphäre in den professionellen Austausch zu kommen, politische Statements zu entwickeln und sich für die Umsetzung der Forderungen einzusetzen.

 


Doris Rohrhirsch, BAG Pflegemanagement:

Wir können nicht auf andere warten, dass sie etwas für die Pflege tun, wir müssen schon selbst tätig werden! Deshalb ist es mir wichtig, mich zu engagieren, um für unseren Beruf Zukunftsperspektiven zu entwickeln.
Ich arbeite gerne in der Arbeitsgruppe mit, weil wir mit unserer Arbeit die Kollegen unterstützen können, unsere Ergebnisse können von allen genutzt werden. Wir sind in Berlin nahe an den Entscheidern dran und erfahren durch den direkten Kontakt zeitnah die aktuellen Entwicklungen.
Als langjährig tätige Pflegedirektorin ist es mir wichtig, mich mit Kollegen aus ganz Deutschland auszutauschen und damit einen guten Vergleich in Sachfragen zu haben.

Doris Rohrhirsch
 
Nadine Joisten


Nadine Joisten, BAG Pflege im Krankenhaus:

Um berufspolitisch eine starke Stimme zu haben, ist es wichtig auch fachlich gut aufgestellt zu sein – dazu tragen die BAGs maßgeblich bei. Der fachliche Austausch mit Kollegen und Kollegin in der BAG und im gesamten Verband ist für mich persönlich einfach ein großer Mehrgewinn.

 



Lukas Waldmann, BAG Pflegemanagement:

In den Bundesarbeitsgruppen begegnen sich die "Veteranen" der Pflege, es wird dort die grundsätzliche Ausrichtung der Pflege für jetzt und für die Zukunft analysiert und gestaltet. Ich erhalte dabei aus erster Hand ein unverzerrtes Bild der aktuellen Pflegesituation.

Lukas Waldmann
 
Inken Kaiser



Inken Kaiser, BAG Pflege im Krankenhaus:

Die BAG gibt mir einen enormen Motivationsschub, dieses Gefühl nach einem Wochenende Berlin, es ändert sich doch was an der Situation in der Pflege und wir sind nicht alleine. Hinzu kommt der Austausch mit den Kollegen und ein enormes Netzwerk, dass ich privat und beruflich nutzen kann. Kostenloses Expertenwissen, nur als Stichwort.

 



Andreas Lauer, BAG Pflege in stationären Pflegeeinrichtungen:

Wohl noch nie zuvor war pflegepolitisch so viel in Bewegung. Was ist wichtiger, als dies kritisch-konstruktiv zu begleiten? Die Mitwirkung in der BAG ist eine hervorragende Gelegenheit, durch das Sprachrohr unseres Berufsverbandes Impulse zu setzen.

Andreas Lauer
 
 
 
Tamara Jung



Tamara Jung, BAG Pflege in stationären Pflegeeinrichtungen:

Um berufspolitisch eine starke Stimme zu haben, ist es wichtig auch fachlich gut aufgestellt zu sein – dazu tragen die BAGs maßgeblich bei. Der fachliche Austausch mit Kollegen und Kollegin in der BAG und im gesamten Verband ist für mich persönlich einfach ein großer Mehrgewinn.

 

So ist die BAG-Arbeit organisiert

Diesen Arbeitsaufwand sollten sie als BAG-Mitglied einplanen:

  • zwei Mal jährlich zwei Tage für die BAG-Sitzungen (meist Freitag und Samstag in Berlin)
  • zusätzliche Zeit für die Vor- und Nachbereitung der Sitzungen sowie zur fachlichen Auseinandersetzung mit Themen (dezentraler Austausch innerhalb der BAGs über die Kommunikationsplattform Basecamp, bei Bedarf Telefonkonferenzen)

  • erforderliche Arbeitshilfen für die inhaltliche Arbeit in den BAGs bietet der DBfK an
  • für den organisatorischen Rahmen (Vor- und Nachbereitung der Sitzungen, Protokollerstellung sowie Informations- und Kommunikationsmanagement) wird jede BAG durch eine/n hauptamtliche Mitarbeiter/in des DBfK unterstützt


Zusatzoptionen:

  • als BAG-Mitglied mit Delegiertenfunktion sollten Sie zusätzlich einplanen:
    einmal jährlich zwei Tage für die Delegiertenversammlung
  • als BAG-Mitglied mit Sprecher/in-Funktion sollten Sie zusätzlich einplanen:
    einmal jährlich Treffen der BAG-Sprecher/innen mit dem Bundesvorstand (Reise- und Übernachtungskosten werden durch den DBfK übernommen)

So wählen Sie die BAGs

Als DBfK-Mitglied können Sie die BAGs wählen (ohne Kandidatur). Sie müssen dazu bis 7. September 2019 in ihrer Bundesfachgruppe registriert sein und wählen dann die zugehörige BAG. Die Wahlunterlagen fordern Sie bitte schriftlich (bevorzugt per Mail an dbfk@dbfk.de oder per Brief/Fax) beim DBfK an.

Ab 19.10.2019 erfolgt der Versand der Briefwahlunterlagen, bis 15.11.2019 (Poststempel) findet die Wahl statt. Das Ergebnis wird am 28. November 2019 bekannt gegeben.

Der Zeitplan

bis 7. September 2019 Stichtag zur Erfassung in BFG als Wähler
bis 18. September 2019 Stichtag zur Anmeldung der Kandidatur
Ende Oktober 2019 Versand der Briefwahlunterlagen
bis 25. November 2019 Briefwahl (Poststempel)
28. November 2019 Bekanntgabe der Wahlergebnisse im Internet
13. Dezember 2019 Frist für Einspruch gegen Wahlergebnis endet