Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Junge Pflege

Auf dem Foto von links nach rechts: Alexander Hochmuth, Christian Weigner, Denny Patzschke, Anna Friedrich, Björn Kutzky, Max Zilezinski, Jonas Hylla, Stefan Schwark (inzwischen ausgeschieden) und Florian Treß. Nicht im Bild: Katharina Kiupel, Kenny Postiglione.

Junge Pflege

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Junge Pflege ist das nationale Gremium im DBfK, das sich aktiv für die Bedürfnisse und Ideen junger Pflegender einsetzt und diese vertritt. Unter jungen Pflegenden werden nicht nur Auszubildende der Alten-, Gesundheits-, Kranken- und Kinderkrankenpflege, sondern auch Studierende in pflegebezogenen Studiengängen und beruflich Pflegende nach dem Examen verstanden. Aufgabe der BAG ist es, fachliche Positionen zu relevanten Themen zu erarbeiten und diese auf Bundesebene zu vertreten sowie die Aktivitäten der einzelnen Arbeitsgruppen für Junge Pflege zu vernetzen. Darüber hinaus vertritt die BAG die Interessen junger Pflegender auf nationaler Ebene, unter anderem in der Delegiertenversammlung des DBfK und auf internationaler Ebene im Rahmen der European Nursing Students Association (ENSA).

Aktuelles

Junge Pflege mischt mit in Europa

Madrid. Auch dieses Jahr trafen sich - vom 17. bis 19. Oktober - Vertreter aus zehn verschiedenen europäischen Pflegestudenten- und Berufsorganisationen auf der jährlichen Generalversammlung der ENSA (European Nursing Student Association). Aus Deutschland reisten Florian Treß (Vorstandsmitglied der ENSA 2015/16) und Katharina Kiupel nach Madrid. Beide Nürnberger sind in der Arbeitsgruppe Junge Pflege, sowohl regional als auch in der Bundesarbeitsgemeinschaft aktiv.
Auf dem dreitägigen Treffen wurden unter anderem drei Hauptthemen diskutiert und bearbeitet: Die Implementierung der Berufeanerkennungsrichtlinie EU 2013/55 – es wurde festgestellt, dass es nicht nur in Deutschland wenig Fortschritte gibt, um einen qualitativ einheitlichen europäischen Ausbildungsstandard zu erreichen. Außerdem wurden Vorschläge zur interdisziplinären Zusammenarbeit erstellt und das Thema Diskriminierung/Gleichberechtigung/Rassismus in der Pflege diskutiert.
Der Austausch mit Pflegestudierenden aus anderen europäischen Ländern war wieder äußerst inspirierend, es konnten viele Anregungen für die Aktivitäten zuhause mitgenommen werden!
Wie jedes Jahr wurde auch ein neuer Vorstand für das kommende Jahr gewählt:

  • Julian Vadell Martinez, (Präsident) Spanien
  • Joakim Stubberud, (Vizepräsident) Norwegen
  • Katharina Kiupel, Deutschland
  • Micky Kelderman, Niederlande
  • Olle Bescher, Schweden.

Infos und Kontakt zu ENSA: https://www.facebook.com/ensanetwork/

Brief Gröhe

BAG Junge Pflege im Dialog mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

03.06.2016, Berlin. Bundesgesundheitsminister Herman Gröhe hat das Positionspapier und die Positionierung pro Generalistik von der BAG Junge Pflege im DBfK e.V. erhalten. - In einer Antwort bedankte sich Gröhe für die klare Positionierung der direkt von einer Ausbildungsreform Betroffenen bei der BAG Junge Pflege. Innerhalb des DBfK zeigen Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften Junge Pflege, dass Generalistik bereits gelebt wird: So arbeitet beispielsweise ein Mitglied der AG Junge Pflege Nordwest, examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger, momentan in Hannover im pädiatrischen Bereich als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. - Und es funktioniert.

BAG im Gespräch mit Staatssekretär Laumann

BAG Junge Pflege pro Generalistik

Bochum, 12.05.2016. Auf dem Junge Pflege Kongress 2016 des DBfK Nordwest e.V. bestärkten BAG Junge Pflege-Sprecher Stefan Schwark (links im Bild) und Jonas Hylla (rechts im Bild) nochmals die generelle Unterstützung der generalistischen Pflegeausbildung gegenüber Staatssekretär Karl-Josef Laumann. Die BAG Junge Pflege sieht die Generalistik als einen alternativlosen Entwicklungsschritt im Rahmen der Weiterentwicklung der professionellen Pflege.





Präs Praxisanleitung

Praxisanleitung - zu viel verlangt?!

Berlin, 11.03.2016. Mit einer gemeinsamen Präsentation zum Thema „Praxisanleitung – zu viel verlangt?!“ traten Vertreter der Arbeitsgemeinschaften Junge Pflege auf dem dritten Deutschen Pflegetag (DPT) in Berlin auf. Erstmals öffnete der Deutsche Pflegetag hiermit die Türen für das „Mitreden“ der Schüler/-innen und Studierenden der Pflegeberufe. In der Speaker’s Corner wurde rege diskutiert: Das Thema „Praxisanleitung“ ist insbesondere vor dem Hintergrund aktueller Gesetzgebung brandaktuell. Die Präsentation findet sich hier.

Bericht zur ersten Sitzung der BAG Junge Pflege

Am Freitag und Samstag, 19./20.02.2016, trafen sich die neu gewählten Mitglieder der BAG Junge Pflege erstmals in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Auf die Begrüßung folgte eine Skizzierung aktueller pflegepolitischer Top-Themen durch Bundesgeschäftsführer Franz Wagner. Nach einer gemeinsamen Einführung in grundlegende Kommunikationsinstrumente zusammen mit der BAG Pflegeforschung und QM begab sich die BAG Junge Pflege in die Planung ihrer vierjährigen Amtszeit. Begleitet wird diese von hauptamtlicher Seite durch Franz Wagner. In einem Zweijahresplan sammelte die BAG Themenschwerpunkte, die von den zehn BAG-Mitgliedern bearbeitet werden sollen. Neben der Überarbeitung verbandsinterner Strukturen im Bereich der Jugendarbeit stehen u.a. Außendarstellung, internationale Repräsentanz und fachliche Positionierung zu aktuellen Themen wie Generalistik, Praxisanleitung und Pflegeberufegesetz auf dem Plan. Als BAG-Delegierte wurden Jonas Hylla und Anna Friedrich und als BAG-Sprecher Stefan Schwark gewählt.

Junge Pflege ab 2016
Pizza
 

Veröffentlichungen

Positionspapier zur Ausbildungsreform der Pflegeberufe 2016

"Wir wenden uns mit diesem Positionspapier an Politik, Institutionen im Gesundheitswesen und Pflegeschulen, um sie zu einer verantwortungsvollen Umsetzung der Ausbildungsreform der Pflegeberufe zu ermutigen.
Den aktuellen Entwurf des Pflegeberufereformgesetzes (PflBRefG) in der Fassung vom 09.03.2016 und die Eckpunkte der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (APrV) vom 02.03.2016 begrüßen wir ausdrücklich. Die Reform der Pflegeausbildung ist in den Augen der BAG Junge Pflege ein unverzichtbarer Schritt in der langfristigen Sicherstellung einer professionellen Pflege. Gleichzeitig sehen wir jedoch die Gefahren dieser Reform, wenn sie nicht mit ausreichend Fingerspitzengefühl umgesetzt wird. ..."

Junge Pflege im DBfK

Die Zukunft der Pflege aktiv mitgestalten - das ist das Ziel der DBfK-Arbeitsgemeinschaft "Junge Pflege". Regional, auf der Bundesebene, in Europa, international - in verschiedenen Gruppierungen reden die Jungen Pflegenden mit und mischen sich ein. Nicht nur, wenn es um die Interessen der jungen Generation in den Pflegeberufen geht.

Wie man mitmachen und dass Berufspolitik Spaß machen kann, zeigt ein Artikel, der in der Ausgabe 10/2015 von 'Die Schwester Der Pfleger' erschienen ist: "Junge Pflege im DBfK: Hier beginnt Berufspolitik".

Das Autorenteam: Nadine Rosenfeld, Stefan Schwark, Jens Dominik Roeder, Björn Kutzky und Christopher Kesting - alle Mitglied der BAG Junge Pflege.


Positionspapier zur Situation der Praxisanleitung

Online-Befragung zur Einarbeitung in der Pflege in "Die Schwester Der Pfleger"
Die Resonanz auf die Onlinebefragung der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Junge Pflege zur Einarbeitung von BerufsanfängerInnen aus dem Mai 2013 war groß und endete mit ca. 600 ausgefüllten Fragebögen. Die Befragung richtete sich an zwei Zielgruppen: SchülerInnen der Pflegeberufe im letzten Ausbildungs-/Studienjahr und Berufstätige im ersten Berufsjahr. Es zeigt sich, dass Einarbeitung für SchülerInnen im letzten Lehrjahr, Studierende im letzten Studienabschnitt und Pflegende im ersten Berufsjahr ein sehr wichtiges Thema ist. Die gesammelten Daten wurden durch die BAG-Mitglieder ausgewertet und können Ausbildungsstätten als Grundlage für die Entwicklung bzw. Anpassung entsprechender Einarbeitungskonzepte dienen. Die Ergebnisse wurden in der Juni-Ausgabe in der Fachzeitschrift „Die Schwester Der Pfleger“ veröffentlicht. (10.07.2014)

Einarbeitung beim Berufseinstieg - Ergebnisse zur Online-Befragung
Literaturliste zum Artikel

Mitmachen

Umfragen

Für die oberste Leitungsebene: Mitarbeiterbindung

Für Pflegende in der direkten Pflege: Schnittstellen

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... hier

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer