Fachgruppe Pflegeexpert/innen Schmerz im DBfK

Wir laden ein zum Mitmachen
Wir laden ein zum Mitmachen

Wer sind wir?

Im März 2014 trafen sich zum ersten Mal Mitglieder der Fachgruppe Pflegeexpert/in Schmerz - Pain Nurses und Algesiologische Fachassistent/innen - in der DBfK-Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Sprecherin ist Martina Rettig. Von Seiten des DBfK wird die Gruppe begleitet durch Referentin Johanna Knüppel.

Die Fachgruppe ist offen für alle interessierten Pflegeexpert/innen Schmerz, die Mitglied des DBfK sind bzw. darüber nachdenken, es zu werden. Voraussetzung für die Mitwirkung in der Fachgruppe ist, dass Sie eine nach den Regeln der Deutschen Schmerzgesellschaft zertifizierte Fortbildung zum Thema Schmerz absolviert haben und in diesem Bereich praktisch, lehrend oder forschend tätig sind.

Nicht-DBfK-Mitglieder haben die Möglichkeit, eine "Schnupperphase" in Anspruch zu nehmen: Wir nehmen Sie unter Vorbehalt in die Fachgruppe auf und laden Sie zum nächsten Fachgruppentreffen ein. Danach müssen Sie sich entscheiden und können nur festes Mitglied der DBfK-Pflegeexperten Schmerz werden, wenn Sie dem DBfK beitreten.

Medizinische Fachangestellte mit entsprechender Qualifikation und Tätigkeit s.o. können sich bei Interesse als 'außerordentliche Mitglieder' der Fachgruppe anschließen.

Interessenten melden sich bitte über dbfk@dbfk.de

Aktuelles:

Bundesweiter Aktionstag gegen den Schmerz am 7. Juni 2016:


Der DBfK war mit der Fachgruppe Pflegeexperten Schmerz auch 2016 wieder an der Gestaltung des Aktionstags beteiligt.

In der besonderen Hotline 0800 - 18 18 129 konnten sich Schmerzpatienten und ihre Angehörigen, aber auch Pflegedienste und -einrichtungen speziell von erfahrenen PflegeexpertInnen beraten lassen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an der Beratungshotline beteiligt haben.

 

Veranstaltungen:

Sie finden uns auch beim Deutschen Schmerzkongress 2016 vom 19. bis 12. Oktober 2016 in Mannheim.

Wer für eine Veranstaltung oder eine Fort-/Weiterbildung zu Themen wie z.B. pflegerisches Schmerzmanagement, Umsetzung der Expertenstandards o.ä. Referenten oder Dozenten sucht, kann sich gern an uns wenden. Expertinnen und Experten der Fachgruppe stehen auf Anfrage dafür gern und bundesweit zur Verfügung, die Konditionen sind im direkten Kontakt auszuhandeln.

Downloads

Vergleich Qualifikationen
Kompetenzprofil
Regionalforen

Qualifikationen zur pflegerischen Schmerzexpertin/zum pflegerischen Schmerzexperten

Wer sich für eine Fort- oder Weiterbildung interessiert, findet eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote. Die ExpertInnen der Fachgruppe haben die wichtigsten Bildungsangebote gesichtet und zum Vergleich gegenübergestellt. Ausgeklammert wurden dabei Kurse mit geringem Stundenumfang sowie pharmafinanzierte Schulungen. (Stand Febr. 2016)

Kompetenzprofil Schmerzexperte / expertin

Die Fachgruppe "Pflegeexperten Schmerz" des DBfK listet auf, welche Fähigkeiten benötigt werden, um einen Expertenstatus zum Umgang mit SchmerzpatientInnen einnehmen zu können.

Aufgeschlüsselt nach Themenfeldern werden jeweils Fach-, Methoden- sowie Sozial/Personalkompetenz.


Regionalforen - Standorte und Kontaktadressen

In vielen Regionen des Bundesgebiets haben sich regionale Interessen- und Arbeitsgruppen für das Schmerzmanagement gebildet, die von SchmerzexpertInnen geleitet werden. Sie haben in der Regel Kontakte zur Fachgruppe und speisen dort Impulse ein.

Wir bieten Ihnen eine Liste der Standorte und Kontaktadressen dieser Gruppen, nehmen Sie bei Interesse gerne Kontakt auf.


 

Aus den Sitzungen:

30. April 2016: Die Frühjahrssitzung der Fachgruppe ist jeweils ganztägig und bietet Raum für fachliche, aber auch berufspolitische Inhalte und Diskussionen. Berufspolitisch standen diesmal vor allem die Pflegeberufereform und die DBfK-Aktion "Mein Recht auf Frei" im Fokus.

In der Sitzung wurde u.a. die Pflegehotline zum Aktionstag gegen den Schmerz vorbereitet sowie über die Gestaltung des Informationsstandes der Fachgruppe beim Schmerzkongress diskutiert. Darüber hinaus gab es Berichte über die inhaltliche Arbeit der Regionalforen und Überlegungen bzgl. ihrer Anbindung an die Fachgruppe und Gründung neuer Foren im Norden und im Süden. Zahlreiche Themen stehen zur Bearbeitung an, nicht alle werden allerdings bearbeitet werden können. In die engere Wahl gekommen sind

  • Entlassung von Schmerzpatienten aus dem Krankenhaus
  • Merkmale pflegerischen Schmerzmanagements
  • Einsatz von Placebos
  • Erfahrungen mit der Freiberuflichkeit
  • Schmerz und Demenz - Erfahrung mit Assessmentinstrumenten
  • Schmerz in der Altenpflege
  • Umgang mit und Erfahrungen von Schmerzpatienten anderer Nationalitäten und Sprachen
Die 'Mannschaft' des Infostands beim Kongress 2015 in Mannheim
Die 'Mannschaft' des Infostands beim Kongress 2015 in Mannheim

14. Oktober 2015: Das Treffen der Fachgruppe im Herbst fand auch in diesem Jahr am Vortag des Deutschen Schmerzkongress Mitte Oktober im Congresscenter Rosengarten in Mannheim statt. In der knappen Zeit wurde konzentriert diskutiert und gearbeitet, damit die ersten 'Produkte' in Kürze veröffentlicht werden können. Wichtiges Thema war auch der diesjährige Aktionstag gegen den Schmerz am 2. Juni 2015. Erstmalig hatte es dort eine Pflege-Hotline gegeben - und die Erfahrungen im Gespräch mit unterschiedlichen Anrufern wurden gründlich ausgewertet.

Wie schon 2014 stellten sich die Pflegeexperten auch diesmal mit einem kleinen Infostand den Kongressbesuchern vor und führten viele Fachgespräche. An allen drei Kongresstagen wurde der kleine Tisch zu einer gern besuchten Anlaufstelle. So konnten auch neue Mitglieder für die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch der Fachgruppe Pflegeexperten Schmerz gewonnen werden. Ein herzliches Dankeschön deshalb ganz besonders an das Team der Standbesetzung unter der Leitung von Martina Rettig!

Kontakt

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK e.V.

Bundesverband

Pro Generalistik

Unterstützen Sie die Bildungsreform

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... hier

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer