Fachgruppe Pflegeexpert/innen Schmerz im DBfK

Wer sind wir?

Mitglieder der Fachgruppe Pflegeexpert/in Schmerz sind Pain Nurses und Algesiologische Fachassistent/innen. Sprecherin ist Martina Rettig, ihre Stellvertreterin Ruth Boche. Von Seiten des DBfK wird die Gruppe begleitet durch Referentin Johanna Knüppel.

Die Fachgruppe ist offen für alle interessierten Pflegeexpert/innen Schmerz, die Mitglied des DBfK sind bzw. darüber nachdenken, es zu werden. Voraussetzung für die Mitwirkung in der Fachgruppe ist, dass Sie eine entsprechend dem  Kompetenzprofil (siehe Downloads) zertifizierte Fortbildung zum Schmerzexperten abgeschlossen haben und in diesem Bereich praktisch, lehrend und/oder forschend tätig sind.

Nicht-DBfK-Mitglieder haben die Möglichkeit, eine "Schnupperphase" in Anspruch zu nehmen: Wir nehmen Sie unter Vorbehalt in die Fachgruppe auf und laden Sie zum nächsten Fachgruppentreffen ein. Danach müssen Sie sich entscheiden und können nur festes Mitglied der DBfK-Pflegeexperten Schmerz werden, wenn Sie dem DBfK beitreten.

Medizinische Fachangestellte mit entsprechender Qualifikation und Tätigkeit s.o. können sich bei Interesse als 'außerordentliche Mitglieder' der Fachgruppe anschließen.

Interessenten melden sich bitte über dbfk@dbfk.de

Online-Umfrage für Pflegefachpersonen in der direkten Pflege:

Patienten/Bewohner mit chronischen Schmerzen sind auf eine individuelle Schmerzbehandlung und gute Kommunikation aller Beteiligten angewiesen. Eine besondere Herausforderung bilden dabeiSchnittstellen: der Übergang von einem Krankenhausaufenthalt in die häusliche Versorgung oder ins Heim, ebenso umgekehrt, aber auch die Verlegung von einer Klinikabteilung in eine andere. Immer wieder kommt es hier zu Versorgungsbrüchen durch Informationsmängel oder Missverständnisse. Die Pflegeexperten Schmerz arbeiten an diesem Thema. Grundlage soll eine kleine Online-Umfrage sein, aus der hervorgeht, wie groß das Problem eigentlich ist, ob sich Defizite an bestimmten Settings festmachen lassen, wo es bereits gut läuft und warum. Die Umfrage war vom 1. März bis 30. April 2017 freigeschaltet, die Auswertung hat begonnen.

Aktionstag gegen den Schmerz, 6. Juni 2017:

Bei der Pressekonferenz am Aktionstag stellte DBfK-Präsidentin Prof. Christel Bienstein in Berlin erste Ergebnisse der Online-Umfrage "Schmerzmanagement an Schnittstellen" vor. Das Interesse daran war bei den zahlreich erschienenen Medienvertretern groß und es wurden viele Fragen gestellt.

Hier das vollständige Statement.

Auch in diesem Jahr hat sich die Expertengruppe wieder mit einer eigenen Telefon-Hotline beteiligt und sowohl SchmerzpatientInnen als auch Angehörige und Pflege-KollegInnen beraten.

DBfK-Präsidentin Christel Bienstein bei der Pressekonferenz in Berlin
 

Aktuell:

Sprecherin Martina Rettig berichtet im Rahmen der DV 2017:

Am 12. und 13. Mai fand in Berlin die jährliche Delegiertenversammlung des DBfK statt.

Die Sprecherin der DBfK-Pflegeexperten Schmerz berichtete dabei über die Entwicklung der Fachgruppe, ihre aktuellen Projekte, stellte den frisch gedruckten Infoflyer vor und lud Interessierte zum Mitmachen ein.

Im Anschluss gab es etliche interessierte Nachfragen, viele Delegierte nahmen sich Flyer mit, um KollegInnen mit Qualifikation zu Schmerzexperten auf diese hilfreiche Vernetzungschance hinzuweisen.

Rettig bei DV 2017
 

Downloads

Qualifikationen zur pflegerischen Schmerzexpertin/zum pflegerischen Schmerzexperten

Wer sich für eine Weiterbildung interessiert, findet viele unterschiedliche Schulungen. Die Fachgruppe hat die wichtigsten Bildungsangebote (inkl. solcher für die Pädiatrie) gesichtet und verglichen. Ausgeklammert wurden Angebote mit geringem Stundenumfang sowie pharmafinanzierte Schulungen. (Stand 2016)

Kompetenzprofil Schmerzexperte / expertin

Die DBfK-Pflegeexperten listen auf, welche Fähigkeiten benötigt werden, um einen Expertenstatus zum Umgang mit SchmerzpatientInnen einnehmen zu können. Aufgeschlüsselt nach Themenfeldern werden jeweils Fach-, Methoden- sowie Sozial/Personalkompetenz.

Regionalforen

Regionalforen 2017

In vielen Regionen des Bundesgebiets haben sich regionale Interessen- und Arbeitsgruppen für das Schmerzmanagement gebildet. Sie haben in der Regel Kontakt zur Fachgruppe und speisen dort Impulse ein.

Hier finden Sie eine Liste der Standorte und zugehörigen Kontakte, nehmen Sie bei Interesse Verbindung auf um zu erfahren, welche Aktivitäten laufen oder geplant sind.

Standorte und Kontaktadressen (Stand März 2017)

 

Service

Wer für eine Veranstaltung oder Fort-/Weiter-bildung zu Themen wie pflegerisches Schmerz-management, Umsetzung der Expertenstandards o.ä. Referenten oder Dozenten sucht, kann sich gern an uns wenden. Expertinnen und Experten der Fachgruppe stehen auf Anfrage dafür gern und bundesweit zur Verfügung, die Konditionen sind im direkten Kontakt auszuhandeln.

Fachpresse

 

Veranstaltungstipps

CCG Ringvorlesung in Hamburg:
"Schmerz und Schmerzmanagement" - Termine zwischen 22.03. und 21.06.2017 jeweils von 16:45 bis 18:15 Uhr; Infos und Anmeldung

6. Juni 2017 in Münster:
6. Aktionstag gegen den Schmerz, Fortbildung für Fachpersonal
Infos und Anmeldung

7. Juni 2017 in Hamburg:
"Forum der pflegerischen SchmerzexpertInnen Hamburg"; Infoflyer

09. Oktober 2017 in Schwerin:
"DNQP-Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege"; Infos und Anmeldung

11. - 14. Oktober 2017 in Mannheim:
Deutscher Schmerzkongress

Aus den Sitzungen

Schmerzexperten mit Dino vor der Bundesgeschäftsstelle

18.03.2017: "Keine Angst vor großen Tieren" - das gilt gerade in der Pflegeberufspolitik. Momentan arbeitet die Fachgruppe an diesen Themen:

  • Pflegehotline am Aktionstag gegen den Schmerz
  • Qualifikationen zum Schmerzexperten
  • Schnittstellen der Versorgung (siehe Umfrage)
  • Ausbau der Vernetzung in die Regionen
  • NEU: Umgang mit "Schmerzpflastern"
 

Kontakt

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK e.V.

Bundesverband

Aufruf

neue Fachgruppe Überleitung

Sind Sie tätig im Bereich Pflegeüberleitung?
Dann laden wir Sie ein
...

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... hier

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer