Banner Bildungsangebote
 
 

Newsletter DEZEMBER 2019

DER NEWSLETTER DES DEUTSCHEN BERUFSVERBANDES FÜR PFLEGEBERUFE: UNSER SERVICE- UND INFORMATIONSANGEBOT

Haltung zeigen gegen Rechts – gerade in der Pflege

DBfK-Poster gegen rechte Gewalt neu aufgelegt

Rechte Gesinnung und nationalistisches Gedankengut finden zunehmend Verbreitung in Deutschland und werden auch in so manchen gesellschaftlichen Kreisen salonfähiger, die sich früher davon distanziert haben. In diesem Klima nehmen Attacken gegen Andersdenkende und Übergriffe auf Menschen wegen ihrer Religion oder mit Migrationshintergrund zu.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) setzt sich ausdrücklich für Vielfalt und gegen jede Form der Diskriminierung ein und fordert die beruflich Pflegenden auf, sich dem anzuschließen. Um gerade aus der Profession Pflege heraus deutlich Haltung zu zeigen, hat der DBfK jetzt ein großformatiges Poster erneut herausgegebe. 

Das Poster im Format DIN A2 kann kostenlos im DBfK-Shop bestellt werden, lediglich die Versandkosten werden in Rechnung gestellt.

_____________________________________________________________________________

Gesundheitskompetenz in einer Gesellschaft der Vielfalt stärken: Fokus Migration

Das Strategiepapier Nr. 6 folgt einer der Kernforderungen des Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz, soziale Ungleichheiten zu verringern und zielgruppengerechte Strategien zur Förderung von Gesundheitskompetenz zu entwickeln. Menschen mit Migrationshintergrund standen im Mittelpunkt eines Expertenworkshops, der am 20. September 2019 in Berlin stattfand. Im Strategiepapier werden insgesamt fünf strategischen Vorschläge zusammengefasst, wie das Gesundheitssystem künftig diversitätsorientiert und gesundheitskompetenter gestaltet werden kann.

Download Adam, Y., Berens, E.-M., Hurrelmann, K., Zeeb, H., Schaeffer, D.: Strategiepapier #6 zu den Empfehlungen des Nationalen Aktionsplans. Gesundheitskompetenz in einer Gesellschaft der Vielfalt stärken: Fokus Migration. Berlin: Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz 2019.

_____________________________________________________________________________

Pflegepädagogik im Diskurs: PiD 2020 – im 10. Jahr!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft BAG Pflegebildung im DBfK veranstaltet am 6. März 2020 zum 10. Mal die Fachtagung Pflegepädagogik im Diskurs in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf. Das Schwerpunktthema in 2020 lautet:

Neue Wege in der Pflegebildung!?
Was ist für die nächsten 10 Jahre in der Pflegepädagogik relevant?


Die Fachtagung richtet sich an Lehrende an Schulen des Gesundheitswesens, Pflegewissenschaftler, Studierende sowie weitere Interessierte. Die Fachtagung bietet die Plattform für den Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Praktikern der pflegeberuflichen Bildung einerseits und der Wissenschaft und der Politik andererseits im Kontext der bildungs- und berufspolitischen Entwicklungen.

Programm, Anmeldung und weitere Informationen ab sofort online!

_____________________________________________________________________________

Deutscher Pflegetag 2020 - das neue Programm steht

In der Zeit vom 12. bis 14. März 2020 lädt der Deutsche Pflegetag zum siebten Mal in Folge in die STATION nach Berlin ein!

In diesem Jahr gibt es Neuerungen: Die drei bestehenden Landespflegekammern sind neben dem Deutschen Pflegetag ideeller Veranstalter und Teil des Programmbeirats. Die TOP-Themen in der Pflege werden zu noch stärkeren, kontroversen Diskussionen und Interaktionen führen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, melden Sie sich hier für den Pflegetag-Newsletter an. Dort informieren die Veranstalter in regelmäßigen Abständen über alles Wichtige und Interessante rund um den Deutschen Pflegetag.

Die Programm Highlights des Deutschen Pflegetages 2020 finden Sie auf diesen Seiten.

Für die Teilnahmegebühren gilt ein Frühbucherrabatt bis 30.11.2019. Für die Mitglieder der Verbände des Deutschen Pflegerates, der Pflegeberufekammern und der freiwilligen Registrierung RbP sind ebenfalls Rabatte gewährt. 

Zu den Teilnahmegebühren und Online Registrierung auf der Webseite www.deutscher-pflegetag.de Zudem gilt ein Rabatt für Gruppen ab 10 Personen.

_____________________________________________________________________________

DBfK-Mittagslounge beim Deutschen Pflegetag am 13. März 2020


Auch in 2020 sind die DBfK-Mitglieder während des Deutschen Pflegetags zu einer Mittagslounge eingeladen. Die DBfK-Mittagslounge ist für Freitag, 13. März um 12:00 Uhr arrangiert. Wir stellen wieder Snacks und Getränke bereit und wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen: Über das Internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen, über Ihre Arbeitssituation, die neue Ausbildung, die geänderte Berufsbezeichnung usw. Was immer Ihnen auf den Nägeln brennt, bringen Sie es mit und stellen Sie uns Ihre Fragen. Treffen Sie u.a. die DBfK-Präsidentin Prof. Christel Bienstein, die Mitglieder des Bundesvorstands und viele Kolleginnen und Kollegen – exklusiv bei der DBfK-Mittagslounge in der STATION-Berlin.

_____________________________________________________________________________

Pflegemigration: Pflegenotstand wird durch Ausbeutung kompensiert

"Der deutsche Sozialstaat versagt besonders in einem Bereich: der Pflege. Die Versorgungslücke an Pflegekräften schließen ausländische Frauen – sie arbeiten für wenig Geld, oft schwarz und unter hoher Belastung.

Mindestens 500.000 Pflegebedürftige in Deutschland werden von Care-Migrantinnen betreut, ungelernten Pflegekräften aus dem Ausland. Es sind fast immer Frauen, die gemeinsam mit den Pflegebedürftigen in einem Haushalt leben, »Live-In« nennt sich das. Die Zahl beruht auf einer Schätzung von Aranka Benazha von der Goethe-Universität Frankfurt – vermutlich sind es aber weitaus mehr. Abgeleitet ist der Wert von der Zahl der in Österreich erfassten Care-Migrantinnen. Dort ist die Beschäftigung von Pflegehilfen aus dem Ausland seit der Einführung des Hausbetreuungsgesetzes im Jahr 2007 legal."

De vollständige Artikel Pflegemigration: Pflegenotstand wird durch Ausbeutung kompensiert von Eva Pasch erschien in der 15. Ausgabe von KATAPULT (Oktober - Dezember 2019, Seite 70-77) und ist online zu lesen (inkl. Quellen und Kartenmaterial).

_____________________________________________________________________________

DBfK - Save the dates - DBfK Fachtagungen in 2020

Forum Praxisanleitung 2020

Unter dem Motto „Kurs Richtung Zukunft“ gibt es 2020 wieder 2 Veranstaltungen. Bitte reservieren Sie sich die Termine vor: Berlin, 21.02.2020 und Ulm 25.03.2020. Die Veranstaltung richtet sich an Praxisanleitende aus dem Krankenhaus sowie der stationären und ambulanten Langzeitpflege. Es gibt wieder einen bunten Strauß an Themen: Berufspolitik, gesetzliche Neuerungen, Vorgaben aus dem Medizinproduktegesetz, Methodentraining und ein innovative Projekt zum berufsgruppenübergreifenden Lernen. 

Infos und Online-Anmeldung:
Berlin, 21.02.2020  
Ulm 25.03.2020

******************************************************************************

Forum Pflegeexpertise Schmerz 2020

Ein neues Veranstaltungsangebot für beruflich Pflegende, die Patientinnen und Patienten mit akuten und/oder chronischen Schmerzen kompetent und nachhaltig unterstützen und versorgen wollen. Ob im Krankenhaus, in der stationären und ambulanten Langzeitpflege, in Ambulanzen oder in sonstigen Einrichtungen – die Zahl der Schmerzpatienten steigt und längst nicht immer wird ihnen wirksam geholfen. Pflegende als direkteste Bezugspersonen spielen für ein gutes Schmerzmanagement eine große Rolle, denn nur mit der Expertise aller am Behandlungsprozess beteiligten Professionen lässt sich eine erfolgreiche und effiziente Therapie finden.

Wir laden Pflegefachpersonen aus allen pflegerischen Settings am 27. März 2020 nach Berlin ein. Treffen Sie Fachexpertinnen und –experten, aber auch Kolleginnen und Kollegen mit ähnlichen Fragen, wie Sie sie im täglichen Alltag zu beantworten haben. Die Veranstaltung bietet Interessierten neues Wissen, fachlichen Erfahrungs– und Meinungsaustausch, Infos über neue Aspekte der Versorgung und insbesondere auch eine Plattform zur überregionalen Vernetzung. 

Details und Online-Anmeldung

******************************************************************************

Pflege Update 2020

Die Zukunft hat begonnen! In den letzten Jahren hat die Politik viele Änderungen auf den Weg gebracht – 2020 ist das Jahr der Umsetzungen. Wo sich die Personalsituation immer weiter verschärft, ist die Einführung von Neuem in den Pflegediensten und -einrichtungen nicht leicht. Der DBfK möchte Sie unterstützen und Ihnen wieder Anfang des Jahres einen Überblick zu ausgewählten Themen geben. Darüber hinaus erhalten Sie Anregungen, wie Sie die Neuerungen in der Praxis umsetzen können.

Im Update 1 erfahren Sie Aktuelles zu berufspolitischen Themen: Umsetzung Konzertierte Aktion Pflege, Tariflohn in der Pflege, Personalbemessung, Bundespflegekammer und mehr. Die Erprobungsphase für die neuen Qualitätsprüfungen im stationären Bereich beginnt im Herbst 2019. Im Update 2 erfahren Sie, wie die Bilanz nach den ersten 100 Tagen aussieht – aus Sicht der externen Prüfinstanzen und aus Sicht der stationären Pflegeeinrichtungen. Auch der ambulante Bereich erwartet ein neues Prüfsystem. Welche Aspekte aus dem stationären Bereich übernommen werden und wann die Pflegedienste frühestens nach neuem Modus geprüft werden, bringt Update 3. 2020 geht die generalistische Pflegeausbildung an den Start – nach langer Vorarbeit und kontroversen Diskussionen. Welches Potential in der Reform steckt, aber auch welche Befürchtungen mit der neuen Ausbildung verbunden werden, erfahren Sie im Update 4. Ein Tag voll mit Informationen und anregenden Diskussionen erwartet Sie. Mit gleichem Programm jeweils am 29. Januar in Berlin und am 12. Februar in Düsseldorf

Infos und Anmeldung
Berlin, 29.01.2020
Düsseldorf, 12.02.2020

*****************************************************************************

DBfK-Fortbildungstage für Pflegeberufe in der Chirurgie

Der nächste Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie findet im April 2020 auf dem Messegelände Berlin statt und steht unter dem Motto ‚Intelligenz, Intuition und Individualität‘. 

Darin integriert sind die traditionsreichen DBfK-Fortbildungstage für Pflegeberufe im Operationsdienst am 23. und 24. April 2020 im CityCube in Berlin. Die Expert/innen aus der Bundesarbeitsgemeinschaft Funktionsdienste im DBfK haben für Sie wieder ein spannendes Programm mit einem vielfältigen Mix aus interessanten Themen und praxisbezogenen Workshops erstellt.

Alle weiteren Informationen auf der Webseite zum DCK 2020

*****************************************************************************

DBfK im ALTENPFLEGE Zukunftstag 2020

 24.-26. März in der Messe Hannover

Kompetenz, Haltung und stetige Veränderungsbereitschaft – dieser Dreiklang hat Fach- und Führungskräfte in der Altenhilfe bis heute durch jede Herausforderung getragen. Das ist gut so, denn die professionelle Altenpflege ist geprägt von Veränderung! Rahmenbedingungen, Strukturen, Qualitätsvorgaben, Digitalisierung … vieles steht unter dem Vorzeichen des tiefgreifenden Wandels. Vom 24. bis 26. März 2020 öffnen sich in Hannover die Tore des Messegeländes, um mit Ihnen als Wegbereiter, Führungskräfte, Gestalter und Praktiker im Rahmen des Messekongresses ALTENPFLEGE Zukunftstag, dem größten und bedeutendsten Diskussions- und Gestaltungsforum der professionellen Altenpflege, den bestmöglichen Umgang mit diesen Herausforderungen zu definieren.

Zum Download des Programmheftes

Alle weiteren Informationen auf der Webseite zum ALTENPFLEGE Zukunftstag 2020

______________________________________________________________________________

Bremer Curriculum" als Lehrplan in der Entwurfsfassung öffentlich vorgestellt

Am 4.12.2019 wurde im Konsul-Hackfeld-Haus in Bremen der Entwurf des Bremer Lehrplans für die generalistische Pflegeausbildung im Rahmen eines norddeutschen Fachtages vorgestellt. Der Lehrplan wurde im gemeinsamen Auftrag der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz und der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport im Laufe der vergangenen 12 Monate unter wissenschaftlicher Begleitung durch das Institut für Public Health und Pflegeforschung an der Universität Bremen entwickelt. Das Team um Frau Sabine Muths und Frau Prof. Dr. Darmann-Finck arbeitete gemeinsam mit Lehrenden aus allen Bremer Pflegeschulen in mehreren Workshops an dem nun vorliegenden Lehrplan.

Für das kommende Jahr ist geplant, das „Bremer Curriculum“ durch Inkraftsetzung per Verordnung für alle Bremer Pflegeschulen verbindlich vorzugeben. Es bietet einen hohen Konkretisierungsgrad und stellt eine entscheidende Unterstützung für die Pflegeschulen im Land Bremen dar.

Zuständiges Ressort für die Pflegeausbildungen ist die Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Referat 41.

Die Entwurfsfassung des Bremer Lehrplans kann hier beim Bremer Senat heruntergeladen werden 
_____________________________________________________________________________

Europäische Befragung zum Thema Robotik in der Pflege

Das Forschungsteam ORIENT an der Universität Paderborn bittet Pflegefachpersonen, an einer Umfrage teilzunehmen, mit der das Wissen, die Einstellungen und Erfahrungen der Gesundheits- und Krankenpflegefachkraft sowie der Kranken- und Altenpflegehilfe/ Pflegeassistenz zu Pflegetechnologien und Robotik in der Pflege untersucht wird. Hierzu ist Vorwissen zu diesem Thema nicht erforderlich. Die Umfrage wird in Deutschland, Schweden und Finnland durchgeführt.

Jede Antwort ist wichtig und wertvoll für die Studie. Die Angaben werden nur zu dem genannten Zweck genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Die von  bereitgestellten Informationen werden zunächst auf dem Server der Technischen Universität Lappeenranta-Lahti LUT gespeichert und dann auf den Server der lokalen Universität übertragen. Die Daten werden gemäß der finnischen Datenschutzrichtlinie behandelt: https://www.lut.fi/web/en/get-to-know-us/contact-details/data-protection.

Für das Ausfüllen des Fragebogens  werden etwa 15 Minuten benötigt. 

Link zum Fragebogen
_____________________________________________________________________________

Neuer ZQP-Report Pflege und digitale Technik veröffentlicht

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat Ende November seinen Report „Pflege und digitale Technik“ veröfentlicht. Das kostenlose Buch bietet ein umfassendes Themenpanorama und geht der Frage nach, welche Rolle digitale Technik in der Pflege zukünftig spielen kann, welche Chancen aber auch welche Herausforderungen dabei bestehen.

Die Zahl älterer pflegebedürftiger Menschen wird in den kommenden Jahrzehnten weiter erheblich steigen. Gleichzeitig wächst die Pflegelücke. Zu wenige junge Menschen werden voraussichtlich auch zukünftig den Pflegeberuf ergreifen, das familiale Pflegepotenzial wird absehbar schrumpfen. Schon heute ist die Pflegekrise spürbar. Es stellt sich also die Frage, wie in Zukunft eine sichere und gute pflegerische Versorgung gewährleistet werden soll.

Zur Bewältigung dieser Herausforderung beizutragen, haben digitale Anwendungen relevantes Potenzial. Doch es gibt auch Stimmen, für die zugewandte Pflege und sachliche Technik nicht zusammenpassen. Im Pflege-Diskurs ist darum oft Verunsicherung zu spüren. Gleichzeitig sind Pflegefachleute, wie andere Gesundheitsberufe auch, dringend gefragt, das Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen maßgeblich mitzugestalten.

Der ZQP-Report bietet darum eine Einführung zum Thema digitale Technik in der Pflege. Dabei stehen auch folgende Aspekte im Mittelpunkt: Welche Unterstützungssysteme gibt es heute – und wie könnte die Pflege der Zukunft aussehen? Was ist dabei ethisch zu bedenken? Wie stehen Pflegefachleute und Bevölkerung zum Technikeinsatz in der Pflege? Welche Kompetenzen und Partizipationsräume brauchen sie?

Der Report kann kostenlos über die Webseite des ZQP bestellt und als PDF-Datei direkt heruntergeladen werden.

(Quelle: PM des ZQP vom 26.11.2019)

_____________________________________________________________________________

Digitalisierung und die Rechte Älterer

Die Unabhängige Expertin der UN berichtet über Potenziale und Risiken

Der Bericht der Unabhängigen Expertin für die Wahrnehmung aller Menschenrechte durch ältere Menschen, Rosa Kornfeld-Matte, aus dem Jahr 2017 an den UN-Menschenrechtsrat beleuchtet die Auswirkungen von Unterstützungs- sowie Robotertechnologien, künstlicher Intelligenz und Automatisierungsprozessen auf die Menschenrechte Älterer. Er gibt einen Überblick über den rechtlichen Rahmen und analysiert, wo die menschenrechtlichen Potenziale und Risiken bei der Anwendung solcher Technologien liegen. Empfehlungen an die Staatengemeinschaft runden den Bericht ab. In der vorliegenden Publikation vom Deutschen Institut für Menschenrechte werden die Kernaussagen des Berichts zusammengefasst.

Lissa Bettzieche: Digitalisierung und die Rechte Älterer. Die Unabhängige Expertin der UN berichtet über Potenziale und Risiken (Information Nr. 31). Berlin: Deutsches Institut für Menschenrechte, Dezember 2019.

_____________________________________________________________________________

BMG: Bekanntmachung des Vergabeverfahrens zur Studie zu den Potentialen der Telepflege in der pflegerischen Versorgung

In der KAP wurde beschlossen, dass das BMG eine Studie in Auftrag gibt, mit der gute Praxisbeispiele im Bereich der Telepflege identifiziert und Handlungsfelder für Telepflege weiterentwickelt werden. Auf dieser Grundlage wird das Bundesministerium für Gesundheit entscheiden, ob und in welcher Ausgestaltung Telepflege gesetzlich verankert werden kann und welche flankierenden Maßnahmen darüber hinaus getroffen werden müssen.

Ziel der Studie ist, wirksame Beispiele guter Praxis im Bereich der Telepflege sowie geeignete
Handlungsfelder für den Einsatz der Telepflege in Deutschland zu identifizieren und zugleich
die Entscheidungsgrundlagen dafür zu schaffen, welche Handlungsfelder für Telepflege weiterentwickelt werden sollten und welche Bedingungs- und Erfolgsfaktoren es hierfür gibt.

Zu den Vergabeunterlagen

_____________________________________________________________________________

Tagungsdokumentation zum VPU-Kongress online

Deutschland braucht deutlich mehr hochschulisch qualifizierte Pflegende. Es ist Zeit zu handeln! 

Mit diesem Appell endete der erste VPU-Kongress zum Thema „Hochschulische Qualifizierung in der Pflege – Chancen, Herausforderungen, Best-Practice-Modelle“, der am 15. und 16. November auf dem Campus der Charité in Berlin stattfand. Der Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätskliniken und Medizinischen Hochschulen Deutschlands (VPU) und das Netzwerk Pflegeforschung hatten mehr als 50 Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik, Pflegemanagement und -praxis zum Wissens- und Erfahrungsaustausch eingeladen.

Zur VPU-Webseite mit der Tagungsdokumentation (Fotos, Präsentationen, Berichte)

_____________________________________________________________________________

Häusliche-Krankenpflege-Richtlinie: Versorgung von chronischen und schwer heilenden Wunden in Kraft getreten

Durch das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung ist der G-BA beauftragt worden in der HKP-RL das Nähere zur Versorgung von chronischen und schwer heilenden Wunden in der HKP-Richtlinie zu regeln. Entsprechend der Neuregelung in § 37 Abs. 7 SGB V kann die Versorgung von chronischen und schwer heilenden Wunden auch in spezialisierten Einrichtungen außerhalb der Häuslichkeit als HKP-Leistung erfolgen. Vergangenes Jahr hat der G-BA Gelegenheit zur Stellungnahme der Änderung der HKP-Richtlinie gegeben. Die Richtlinie ist nun in Kraft getreten.

Zur vollständigen Meldung vom 6.12.2019 beim Paritätischen Gesamtverband

_____________________________________________________________________________

Qualitätsausschuss Pflege:
FAQ Schmerz - Aktualisierung der Homepage

Aufgrund des Ergebnisses des schriftlichen Beschlussverfahrens vom 22.11.2019 wurde die FAQ-Webseite beim QA aktualisiert und die Frage „Wie wird bei dem Indikator „Aktualität der Schmerzeinschätzung“ mit den Angaben zur Schmerzintensität und -lokalisation umgegangen, wenn eine Selbstauskunft der Bewohnerin bzw. des Bewohners zu ihrer bzw. seiner Schmerzsituation nicht möglich ist?“ am Ende des Dokuments mit aufgenommen. 

Auch die Download-Datei ist ist mit Stand 25.11.2019 aktualisiert. 

_____________________________________________________________________________

Ausschreibung Lohfert-Preis 2020: Messbare Innovationen zur Verbesserung der Patientensicherheit

Der Lohfert-Preis prämiert praxiserprobte und nachhaltige Konzepte, die den Patienten im Krankenhaus mit seinen Bedürfnissen und Interessen in den Mittelpunkt rücken.

Der Lohfert-Preis 2020 ist mit 20.000 Euro dotiert und steht erstmals unter der Schirmherrschaft von Dr. Regina Klakow-Franck, Fachärztin für Gynäkologie und Expertin für Qualitätssicherung in der Medizin sowie stellvertretende Institutsleiterin des IQTIG (Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen). Neu in der unabhängigen Jury ist Prof. Dr. med. Gabriele Nöldge-Schomburg, komm. Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin Rostock. Die Fachärztin für Anästhesiologie komplettiert die hochrangig besetzte Jury, die über die Vergabe des Preises 2020 entscheiden wird. Der Lohfert-Preis 2020 wird im Rahmen des 16. Gesundheitswirtschaftskongresses am 22.09.2020 in Hamburg verliehen.

Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2020

Alle Informationen zum Verfahren und zum Lohfert-Preis auf der Webseite der Lohfert-Stiftung

_____________________________________________________________________________

DNQP: 22. Netzwerk-Workshop und neuer DNQP Newsletter

Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) veranstaltet am 21.Februar 2020 seinen 22. Netzwerk-Workshop zur 2. Aktualisierung des Expertenstandards „Entlassungsmanagement in der Pflege“ an der Hochschule Osnabrück.

Informationen und Anmeldung auf der DNQP-Webseite 

*****************************************************************************

DNQP-E-Mail-Newsletter Das DNQP informiert zukünftig über einen E-Mail-Newsletter über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Eine Anmeldung für den Newsletter erfolgt über diese Webseite (Informationen/Newsletter).

_____________________________________________________________________________

2. Fachtagung zur Stärkung der psychischen Gesundheit in der Pflegepraxis am 13.2.2020 in Ludwigshafen

Die Tagungsreihe Gesundheitsförderung und Prävention in der Pflege hat zum Ziel, die professionelle Pflege mit Akteuren aus der Wissenschaft und Politik zu aktuellen Gesundheitsthemen ins Gespräch zu bringen und Innovationen anzustoßen.

Zur Förderung von Gesundheit und Sicherheit bedarf es einer Unternehmenskultur, die die Gesundheit der Beschäftigten als integraler Bestandteil des Handelns versteht. Eine Vielzahl eng miteinander vernetzten Maßnahmen sichern die gesunde, motivierte Berufsausübung.

Um auch in Zukunft eine menschenwürdige und qualitativ hochwertige pflegerische und medizinische Versorgung vorzuhalten und weiterzuentwickeln, sind qualifizierte Pflegefachpersonen in ausreichender Zahl unverzichtbar. Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag für unsere Gesellschaft. Das Berufsfeld Pflege wird als Wirtschaftsfaktor und Beschäftigungsmotor weiter an Bedeutung gewinnen.

Die Organisation der Fachtagung erfolgt über das Forschungsnetzwerk Gesundheit der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen www.forschungsnetzwerk-gesundheit.hwg-lu.de

Alle Informationen zu Programm und Anmeldung auf der HWG-Webseite

_____________________________________________________________________________

2020 - Internationales Jahr der Pflegenden und Hebammen

Das Motto des nächsten Internationalen Tags der Pflegenden am 12. Mai 2020 wird lauten: Nursing the World to Health. Damit fokussiert der International Council of Nurses (ICN) die große Bedeutung der professionellen Pflege für alle Menschen dieser Welt.

Der kommende Internationale Tag der Pflegenden wird ein besonderer sein, denn die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2020 zum weltweiten Jahr der Pflegenden und Hebammen erklärt; zudem ist es der 200. Jahrestag der Geburt von Florence Nightingale. Sie gilt als Begründerin professioneller Krankenpflege. ICN nimmt all dies zum Anlass, im kommenden Jahr vielfältige Aktivitäten vorzubereiten und zu koordinieren.

Auf der DBfK-Homepage ist eine Unterseite online, die interessierten Redaktionen, aber auch Einrichtungen des Gesundheitswesens, die eigene Aktivitäten im Jahr der Pflegenden und Hebammen planen und vorbereiten möchten, erste Informationen bietet. Die Seite wird laufend aktualisiert und ergänzt.

DBfK: 2020 - Internationales Jahr der Pflegenden und Hebammen

_____________________________________________________________________________

v.i.S.d.P.:

Peter Tackenberg BScN, MScN | Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe - Bundesverband e.V.
www.dbfk.de | Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin | Fon 030-219157-0 | newsletter@dbfk.de

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Broschüre zum
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer
 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.