Banner Bildungsangebote
 
 

Newsletter JANUAR 2020

DER NEWSLETTER DES DEUTSCHEN BERUFSVERBANDES FÜR PFLEGEBERUFE: UNSER SERVICE- UND INFORMATIONSANGEBOT

DBfK-Kreativwettbewerb zum Jahr der Pflegenden und Hebammen #pflege2020

Wir haben das Internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen mit einem Kreativwettbewerb begonnen. Wir rufen beruflich Pflegende auf, aktiv kreativ zu werden. Gestalten Sie ein Postkartenmotiv, das zum Jahr der Pflegenden passt und am 12. Mai veröffentlicht werden soll. Gute Ideen, pfiffige Sprüche, treffende Cartoons, Fotos, klare Botschaften, kurze Gedichte, andere Hingucker – alles ist erwünscht. Nur Ihr eigenes Werk muss es sein. 

Ihre Idee muss allerdings auf eine Postkarte passen, Format DIN A 6 hoch oder quer. Texte sind auf maximal 300 Zeichen inkl. Leerzeichen begrenzt. Einsendeschluss ist Freitag, 14.2.2020 (es gilt das Datum des Poststempels bzw. elektronischer Posteingang bis 23.59 Uhr). Reichen Sie dazu bitte auch unbedingt die Teilnahmeerklärung mit ein. 

Alle Infos auf www.dbfk.de

_____________________________________________________________________________

Hans Böckler Stiftung: Vertane Chancen der Fachkräftebindung in der Pflege

Fachkräfteanwerbung im Ausland und Quereinstiege aus anderen Berufen sollen den drastischen Mangel an Pflegekräften in Deutschland mildern. Zwischen 2012 und 2017 sind auf diesen Wegen insgesamt immerhin rund 63.000 Personen neu auf den Pflege-Arbeitsmarkt gekommen. Doch damit die Newcomer dauerhaft in der Pflege bleiben, braucht es in Pflegeeinrichtungen zusätzliche Ressourcen und systematische Konzepte für ihre Integration in den Beruf, zeigt eine neue Analyse der Hans-Böckler-Stiftung. 

Neben den Arbeitgebern ist auch die Politik gefragt, weil nötige Integrationsanstrengungen beispielsweise Auswirkungen auf den Personalschlüssel haben, die von Kranken- und Pflegeversicherungen bezahlt werden müssen. Betriebsräte können einen Beitrag leisten, die nötigen Integrationsleistungen über bindende Vereinbarungen festzuschreiben. Gelingt es nicht, die Neuzugänge zu halten, droht letztlich eine Verschärfung von Zeitnot und Personalknappheit auf vielen Stationen.

Zur Kurzdarstellung der Befunde in der PM der Hans Böckler Stiftung vom 17.12.2019

Zum Policy Brief: Mariana Grgic, Christa Larsen, Sigrid Rand, Birgit Riedel, Dorothea Voss: Vertane Chancen der Fachkräftebindung in der Pflege (pdf), Policy Brief Nr. 005 Dezember 2019, Forschungsförderung.

_____________________________________________________________________________

Pflegepädagogik im Diskurs: PiD 2020 – im 10. Jahr!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft BAG Pflegebildung im DBfK veranstaltet am 6. März 2020 zum 10. Mal die Fachtagung Pflegepädagogik im Diskurs in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf. Das Schwerpunktthema in 2020 lautet:

Neue Wege in der Pflegebildung!?
Was ist für die nächsten 10 Jahre in der Pflegepädagogik relevant?


Die Fachtagung richtet sich an Lehrende an Schulen des Gesundheitswesens, Pflegewissenschaftler, Studierende sowie weitere Interessierte. Die Fachtagung bietet die Plattform für den Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Praktikern der pflegeberuflichen Bildung einerseits und der Wissenschaft und der Politik andererseits im Kontext der bildungs- und berufspolitischen Entwicklungen.

Programm, Anmeldung und weitere Informationen ab sofort online!

_____________________________________________________________________________

7. Deutscher Pflegetag 2020 in der STATION Berlin

In der Zeit vom 12. bis 14. März 2020 lädt der Deutsche Pflegetag zum siebten Mal in Folge in die STATION nach Berlin ein!

In diesem Jahr gibt es Neuerungen: Die drei bestehenden Landespflegekammern sind neben dem Deutschen Pflegetag ideeller Veranstalter und Teil des Programmbeirats. Die TOP-Themen in der Pflege werden zu noch stärkeren, kontroversen Diskussionen und Interaktionen führen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, melden Sie sich hier für den Pflegetag-Newsletter an. Dort informieren die Veranstalter in regelmäßigen Abständen über alles Wichtige und Interessante rund um den Deutschen Pflegetag.

Die Programm Highlights des Deutschen Pflegetages 2020 finden Sie auf diesen Seiten.

Für die Mitglieder der Verbände des Deutschen Pflegerates, der Pflegeberufekammern und der freiwilligen Registrierung RbP sind Rabatte gewährt. 

Zu den Teilnahmegebühren und Online Registrierung auf der Webseite www.deutscher-pflegetag.de Zudem gilt ein Rabatt für Gruppen ab 10 Personen.

_____________________________________________________________________________

DBfK-Mittagslounge beim Deutschen Pflegetag am 13. März 2020


Auch in 2020 sind die DBfK-Mitglieder während des Deutschen Pflegetags zu einer Mittagslounge eingeladen. Die DBfK-Mittagslounge ist für Freitag, 13. März um 12:00 Uhr arrangiert. Wir stellen wieder Snacks und Getränke bereit und wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen: Über das Internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen, über Ihre Arbeitssituation, die neue Ausbildung, die geänderte Berufsbezeichnung usw. Was immer Ihnen auf den Nägeln brennt, bringen Sie es mit und stellen Sie uns Ihre Fragen. Treffen Sie u.a. die DBfK-Präsidentin Prof. Christel Bienstein, die Mitglieder des Bundesvorstands und viele Kolleginnen und Kollegen – exklusiv bei der DBfK-Mittagslounge in der STATION-Berlin.

_____________________________________________________________________________

DBfK Fachtagungen in 2020 - jetzt anmelden!

Forum Pflegeexpertise Schmerz 2020

Ein neues Veranstaltungsangebot für beruflich Pflegende, die Patientinnen und Patienten mit akuten und/oder chronischen Schmerzen kompetent und nachhaltig unterstützen und versorgen wollen. Ob im Krankenhaus, in der stationären und ambulanten Langzeitpflege, in Ambulanzen oder in sonstigen Einrichtungen – die Zahl der Schmerzpatienten steigt und längst nicht immer wird ihnen wirksam geholfen. Pflegende als direkteste Bezugspersonen spielen für ein gutes Schmerzmanagement eine große Rolle, denn nur mit der Expertise aller am Behandlungsprozess beteiligten Professionen lässt sich eine erfolgreiche und effiziente Therapie finden.

Wir laden Pflegefachpersonen aus allen pflegerischen Settings am 27. März 2020 nach Berlin ein. Treffen Sie Fachexpertinnen und –experten, aber auch Kolleginnen und Kollegen mit ähnlichen Fragen, wie Sie sie im täglichen Alltag zu beantworten haben. Die Veranstaltung bietet Interessierten neues Wissen, fachlichen Erfahrungs– und Meinungsaustausch, Infos über neue Aspekte der Versorgung und insbesondere auch eine Plattform zur überregionalen Vernetzung. 

Details und Online-Anmeldung

*****************************************************************************

DBfK-Fortbildungstage für Pflegeberufe in der Chirurgie

Der nächste Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie findet im April 2020 auf dem Messegelände Berlin statt und steht unter dem Motto ‚Intelligenz, Intuition und Individualität‘. 

Darin integriert sind die traditionsreichen DBfK-Fortbildungstage für Pflegeberufe im Operationsdienst am 23. und 24. April 2020 im CityCube in Berlin. Die Expert/innen aus der Bundesarbeitsgemeinschaft Funktionsdienste im DBfK haben für Sie wieder ein spannendes Programm mit einem vielfältigen Mix aus interessanten Themen und praxisbezogenen Workshops erstellt.

Alle weiteren Informationen auf der Webseite zum DCK 2020

*****************************************************************************

DBfK im ALTENPFLEGE Zukunftstag 2020

 24.-26. März in der Messe Hannover

Kompetenz, Haltung und stetige Veränderungsbereitschaft – dieser Dreiklang hat Fach- und Führungskräfte in der Altenhilfe bis heute durch jede Herausforderung getragen. Das ist gut so, denn die professionelle Altenpflege ist geprägt von Veränderung! Rahmenbedingungen, Strukturen, Qualitätsvorgaben, Digitalisierung … vieles steht unter dem Vorzeichen des tiefgreifenden Wandels. Vom 24. bis 26. März 2020 öffnen sich in Hannover die Tore des Messegeländes, um mit Ihnen als Wegbereiter, Führungskräfte, Gestalter und Praktiker im Rahmen des Messekongresses ALTENPFLEGE Zukunftstag, dem größten und bedeutendsten Diskussions- und Gestaltungsforum der professionellen Altenpflege, den bestmöglichen Umgang mit diesen Herausforderungen zu definieren.

Zum Download des Programmheftes

Alle weiteren Informationen auf der Webseite zum ALTENPFLEGE Zukunftstag 2020

______________________________________________________________________________

Gesundheitszustand in der EU: Prävention und Grundversorgung wird zum wichtigsten Trend in allen Ländern

Ende November 2019 hat die Europäische Kommission die Berichte veröffentlicht, in denen das Profil der Gesundheitssysteme von 30 Ländern abgebildet ist. Die länderspezifischen Gesundheitsprofile werden zusammen mit einem Begleitbericht herausgegeben, in dem einige der wichtigsten Trends bei der Umgestaltung der Gesundheitssysteme herausgestellt werden. Gesundheitsprofile und Berichte ergänzen den bekannten OECD Report Health at a Glance.

Wichtigste Ergebnisse

In dem Begleitbericht werden einige der wichtigsten Trends bei der Umgestaltung unserer Gesundheitssysteme herausgestellt:

 - Die Impfskepsis ist eine große Bedrohung für die öffentliche Gesundheit in ganz Europa; Abhilfe kann hier die Verbesserung der Gesundheitskompetenz, die Bekämpfung von Desinformation und die aktive Einbeziehung des Gesundheitspersonals schaffen.

 - Der digitale Wandel bei Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention kann zu Gewinnern und Verlierern führen. Für Menschen, die am meisten von der mobilen Gesundheitsversorgung und anderen digitalen Instrumenten profitieren würden, ist der Zugang dazu unter Umständen am schwierigsten.

 - Immer noch ist die Gesundheitsversorgung nicht überall in der EU vollständig zugänglich. Will man den Zugang zur Gesundheitsversorgung sowie die zahlreichen Barrieren ermitteln, müssen sowohl die klinischen Bedürfnisse als auch die sozioökonomischen Merkmale der Patientinnen und Patienten berücksichtigt werden.

 - Innovationen zur Verwirklichung eines Qualifikationsmixes bei den Beschäftigten im Gesundheitswesen bergen ein hohes Potenzial für die Stärkung der Widerstandsfähigkeit von Gesundheitssystemen. In der gesamten EU finden sich vielversprechende Beispiele für die Verlagerung von Aufgaben unter den Beschäftigten des Gesundheitswesens, insbesondere für eine gestärkte Rolle von Krankenpflegekräften und Apothekern.

 - Der Lebenszyklus von Arzneimitteln bietet den Mitgliedstaaten breiten Spielraum für eine Zusammenarbeit zur Gewährleistung sicherer, wirksamer und erschwinglicher Therapien, wozu auch Aspekte wie eine rationale Ausgabenpolitik und verantwortungsvolles Verschreibungsverhalten gehören.

Hintergrund

2016 leitete die Europäische Kommission den Zyklus Gesundheitszustand in der EU zur Wissensvermittlung ein, um die EU-Mitgliedstaaten bei der Verbesserung der Gesundheit ihrer Bürgerinnen und Bürger und der Leistungsfähigkeit ihrer Gesundheitssysteme zu unterstützen. Die Berichte schließen mit einer kontextsensiblen, umfassenden Analyse eine Wissenslücke und bieten Einblick darin, welche Aspekte für die politischen Entscheidungsträger im Gesundheitswesen am schwierigsten sind. Die Berichte wurden von den nationalen Behörden umfassend zu Rate gezogen.

Weitere Informationen zu den 30 länderspezifischen Gesundheitsprofilen, Begleitbericht und weitere Hintergrundinformationen auf der deutschsprachigen Seite der Europäischen Kommission

_____________________________________________________________________________

Robert Bosch Stiftung (Hg.):
Praxisleitfaden zum Aufbau demenzsensibler Krankenhäuser

Die Förderaktivitäten der Robert Bosch Stiftung im Programm „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ und weitere Entwicklungen im Feld haben inzwischen grundlegendes (Praxis-)Wissen für schonende Krankenhausaufenthalte für Patienten mit der Nebendiagnose Demenz hervorgebracht.

Das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. (iso) hat im Auftrag der Robert Bosch Stiftung die Projekte und weitere Quellen analysiert, Gelingensfaktoren und Barrieren für die Umsetzung von Demenzsensibilität im Krankenhaus identifiziert sowie strukturiert Handlungsansätze in einem umfassenden Praxisleitfaden zusammengestellt.

Zum Download / Bestellseite bei der Robert Bosch Stiftung
Dr. Sabine Kirchen-Peters, Dr. Elisabeth Krupp. Praxisleitfaden zum Aufbau demenzsensibler Krankenhäuser

_____________________________________________________________________________

Einschränkungen in Aktivitäten des täglichen Lebens im Alter in Deutschland und der EU

Ergebnisse des European Health Interview Survey (EHIS) 2 – Fact sheet – JoHM 4/2019

Zur Beschreibung der gesundheitlichen Lage älterer Menschen in Deutschland im Vergleich zu den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) dienen unter anderem Informationen zur Verbreitung von Einschränkungen in Aktivitäten des täglichen Lebens. Dazu zählen Einschränkungen in basalen Aktivitäten (activities of daily living, ADL) wie der Nahrungsaufnahme und instrumentellen Aktivitäten des täglichen Lebens (instrumental activities of daily living, iADL) wie dem Einkaufen oder dem Erledigen von Bankgeschäften. 

Im Rahmen der zweiten Welle der Europäischen Gesundheitsbefragung (European Health Interview Survey, EHIS 2) wurden fünf ADL und sieben iADL bei Menschen ab 65 Jahren erfasst. Eine ADL- beziehungsweise iADL-Ein­schrän­kung wurde definiert als Angabe von zumindest großen Schwierigkeiten in mindestens einer ADL beziehungsweise iADL. 

In den EU-Mitgliedstaaten berichten durchschnittlich 8,4 % der Menschen eine ADL-Einschränkung und 25,2 % eine iADL-Einschränkung. Die Prävalenzen in den einzelnen Mitgliedstaaten variieren stark. Die Prävalenzen in Deutschland liegen unter dem EU-Durchschnitt (ADL-Einschränkung 6,3 %, iADL-Einschränkung 11,2 %). Frauen, Menschen ab 75 Jahren sowie Menschen der unteren Bildungsgruppe sind im Allgemeinen stärker betroffen.

Beate Gaertner, Markus A. Busch, Christa Scheidt-Nave, Judith Fuchs (2019) Einschränkungen in Aktivitäten des täglichen Lebens im Alter in Deutschland und der EU – Ergebnisse des European Health Interview Survey (EHIS) 2 – Fact sheet – JoHM 4/2019

Das Journal of Health Monitoring erscheint quartalsweise beim Robert Koch-Institut Berlin. Die Beiträge sind online in Deutsch und Englisch verfügbar.

_____________________________________________________________________________

Kampagne "Mach Karriere als Mensch!":
Pflegefachpersonen und Auszubildende für Videodreh gesucht

2020 wird im Rahmen der Kampagne eine Webserie "Frühspätnacht-Dienst mit ..." produziert, bei der Pflegefachpersonen und Auszubildende bei ihrer täglichen Arbeit mit der Kamera porträtiert werden. Dafür sucht die mit der Kampagnenumsetzung beauftragte Werbeagentur Mitwirkende aus allen Bereichen der Pflege (stationär, ambulant, Akutpflege, Langzeitpflege), die Lust haben, vor der Kamera über ihren Beruf zu sprechen und etwas von ihrem Arbeitsalltag zu zeigen. Die Videos werden während des Jahres auf der Webseite pflegeausbildung.net und auf den Social Media Kanälen veröffentlicht.

Interessenten sollten bis 30.1.2020 ein kurzes Bewerbungsvideo (per Smartphone) an pflegekampagne@hirschen.de schicken. 

Hier auf der DBfK-Seite alle wichtigen Informationen zum Mitmachen.

_____________________________________________________________________________

Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter: EU-SELFIE-Tool

Vor einem Jahr wurde SELFIE (Self-reflection on Effective Learning by Fostering Innovation through Educational techno-logy – Selbsteinschätzung der Lerneffizienz durch Förderung des Einsatzes innovativer Bildungstechnologien) eingeführt, ein kostenloses Online-Tool der Europäischen Kommission, mit dessen Hilfe Schulen bewerten und optimieren können, wie sie Technologien für Lehre und Lernen nutzen. SELFIE ist auch für berufliche Schulen einsetzbar. Mehr als 450 000 Schüler/innen, Lehrkräfte und Schulleitungen in 45 Ländern haben das Instrument bereits verwendet. Bis Ende 2019 sollen es mehr als 500 000 sein.

Weitere Informationen auf der Webseite der EU-Kommission (in Deutsch)

(Quelle: EUFIS-Newsletter)

_____________________________________________________________________________

careum: Digitale Tools für Lehrpersonen

Im Blog der Careum-Stiftung aus der Schweiz wurden im Nachgang zu den Resultaten aus der Fachtagung des Careum Curriculumverbunds PBL «Digital Skills für Lehrpersonen» vom 5. November 2019 im Careum Auditorium vertieft und aufbereitet.

Geräte, Apps, Internet – Können wir uns noch abgrenzen?

Wir arbeiten heute mit leichten Geräten wie Smartphone, Tablet und Laptop. Sie begleiten uns überall hin. Das war früher anders. Gleichzeitig sind wir damit noch mehr dem technischen Wandel ausgesetzt, denn die Geräte müssen alle paar Jahre erneuert werden. Heute gibt es Apps für alle Lebenslagen. Dadurch vermischen sich Anwendungen für Schule, Privat- und Berufsleben noch mehr als früher. Wir haben jederzeit genau das Tool zur Verfügung, das gerade passt . Gleichzeitig sind wir einer enormen Informationsüberflutung ausgesetzt. Fragen zu Daten- und Persönlichkeitsschutz werden immer dringlicher.

Mit der Durchdringung von Internet an allen Orten sind wir stets online. Unsere digitalen Inhalte synchronisieren sich zwischen unseren Geräten und wir sind jederzeit im Kontakt und Austausch mit Menschen auf der ganzen Welt. Wir unterscheiden immer weniger zwischen on- und offline. So auch beim Lernen.

Gut zu wissen: Es gibt keine App für die Pädagogik – Lehren und Lernen heisst immer Beziehungen zwischen Menschen gestalten.

Lehrpersonen sollen deshalb Lernende auch darin unterstützen, neben den Fachinhalten weitere Kompetenzen zu erwerben, wie:
– sich abgrenzen können,
– sich entscheiden können,
– eigenständig und bewusst handeln können.
Der Grundsatz für interprofessionelle Zusammenarbeit «miteinander, voneinander, übereinander lernen» hat deshalb auch Bedeutung für digitales Lernen. Der Mensch steht im Zentrum, Technologie begleitet das Handeln.

Zu den Videos, Empfehlungen und Texten im Careum Blog

_____________________________________________________________________________

Pflege in Europa: EFN Activity Report 2019

Die nationalen europäischen Pflegeberufsverbände beeinflussen und gestalten europäische Pflegeberufspolitik im Dachverband European Federation of Nurses - EFN. 

Der Geschäftsbericht 2019 ist auf der EFN Webseite verfügbar

_____________________________________________________________________________

Fernreise für DBfK-Mitglieder nach Chengdu und Shanghai

Der DBfK bietet eine Fernreise mit Fachexkursion vom 13.9. bis 22.9.2020 nach Chengdu und Shanghai an, exklusiv und mit Sonderkonditionen für seine Mitglieder samt Partnern. Der Reiseverlauf, das Ausflugsprogramm, die Fachexkursionen, die Verlängerungsoption und natürlich die Reisekonditionen sind auf der DBfK Webseite veröffentlicht. Die DBfK-Reise wird in Kooperation mit dem Reisedienst Bartsch organisiert.

Zu ausführlichen Informationen zum Reiseangebot sowie zur Online-Buchung 

_____________________________________________________________________________

v.i.S.d.P.:

Peter Tackenberg BScN, MScN | Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe - Bundesverband e.V.
www.dbfk.de | Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin | Fon 030-219157-0 | newsletter@dbfk.de

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Broschüre zum
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer
 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.