Presse

 
  • Regionalverband Nordwest
     

    08.08.2018  Vorstand der Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen gewählt

    (Hannover) Am Nachmittag hat sich die Kammerversammlung der Niedersächsischen Pflegekammer feierlich im Hannover Congress Centrum zu ihrer konstituierenden Sitzung getroffen. Gewählt wurden als Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen Sandra Mehmecke von der Liste „DBfK Nordwest: Stark für Pflegende“ und als Stellvertreterin DBfK Mitglied Nora Wehrstedt von Nessen-Lapp. Beide Vorstandsmitglieder sind Gesundheits- und Krankenpflegerinnen.

  • Regionalverband Nordwest
     

    07.08.2018  Der DBfK Nordwest unterstützt streikende Pflegende bei ihrer Forderung nach mehr Personal

    (Essen / Düsseldorf) Mehr Personal an Kliniken – und das so schnell wie möglich, das fordern die streikenden Pflegefachpersonen am Uniklinikum in Essen und an der der Uniklinik Düsseldorf in ihren seit Montag unbefristeten Streiks. „Eine Änderung der Personalvorgaben frühestens zum 1. Januar 2020 ist nicht akzeptabel. Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten seit Jahren am Limit. Es muss deshalb dringend zeitnah etwas passieren, um sie zu entlasten. Aus diesem Grund unterstützen wir als größter Generalistenverband in der Pflege die streikenden Kolleginnen und Kollegen in Essen und Düsseldorf ausdrücklich“, sagt Martin Dichter, Vorstand des DBfK Nordwest.

  • Regionalverband Südost
     

    07.08.2018  Volksbegehren in Bayern: Per Gesetz mehr Personal im Krankenhaus - Jetzt mitmachen!

    DBfK unterstützt das Volksbegehren "Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern"

  • Bundesverband
     

    01.08.2018  Pflegepersonal-Stärkungsgesetz weckt Hoffnung auf bessere Zeiten für Pflegepersonal

    Das Bundeskabinett hat am Mittwoch das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) auf den Weg gebracht. Es sollen damit, so die Aussage der Bundesregierung, spürbare Entlastungen im Alltag der Pflegekräfte durch eine bessere Personalausstattung und bessere Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege erreicht werden. Die Entlastung ist lange überfällig. Entsprechend groß sind nun die Erwartungen an ein zügiges Gesetzgebungsverfahren und die anschließende Umsetzung.

  • Bundesverband
     

    26.07.2018  Pflegepersonalbemessung zur Chefsache machen!

    Pflegepersonaluntergrenzen in einigen Bereichen der Krankenhäuser - der Auftrag aus der vorigen Legislaturperiode hätte bis 30 Juni 2018 von den Beauftragten Deutsche Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband erfüllt werden müssen. Jetzt sind deren unterschiedliche Positionen offenbar nicht konsensfähig - und wie es nun weitergeht, ist offen.

  • Regionalverband Nordost
     

    26.07.2018  Hygienerichtlinien sind nicht nur in Berliner Krankenhäusern wichtig

    Anlass für den Aktionsplan Krankenhaushygiene sind mehr als 500 Berliner/innen, die seit 2009 an Krankenhausinfektionen gestorben sind. Ein Aktionsplan für Krankenhaus-hygiene ist daher sinnvoll. Noch besser: ein Aktionsplan Hygiene für alle Settings - Kran-kenhauspflege, ambulante Pflege und in Langzeitpflegeeinrichtungen.

  • Bundesverband
     

    25.07.2018  Nach BVG-Urteil: Pflegepersonal mit dem Problem nicht alleine lassen!

    Gestern hat das Bundesverfassungsgericht auf der Grundlage von zwei anhängigen Fällen klargestellt: Bei einer nicht nur kurzfristigen Fixierung von Patienten muss eine richterliche Entscheidung vorliegen. Der DBfK erwartet nun von den Einrichtungen, die es betrifft, konkrete Regelungen - und dass sie ihre Mitarbeiterinnen in der Pflege solcher Patienten nicht alleine lassen mit der Situation.

  • Regionalverband Südwest
     

    25.07.2018  Sozialministerium präsentiert Abschlussbericht zur Pflegekräftebefragung

    Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat in der gestrigen Sitzung des Beirates zur Errichtung einer Pflegekammer in Baden-Württemberg den Abschlussbericht des Befragungsinstituts Kantar Deutschland zur repräsentativen Befragung vorgestellt.

  • Regionalverband Nordwest
     

    19.07.2018  Pflegenotstand über Jahrzehnte muss in Schleswig-Holstein verhindert werden.

    Im demografischen Wandel brauchen die Pflegeberufe ein Mehr an Aufmerksamkeit. Wie kaum eine andere Branche sind die Pflegeberufe doppelt von den gesellschaftlichen Veränderungen betroffen: Neben einem immer älter werdenden Klientel werden auch die Pflegenden selbst immer älter. Weil in den Pflegeberufen der Nachwuchs fehlt, überaltert eine ganze Berufsgruppe. Darauf weist der DBfK Nordwest im Zusammenhang mit einer heute erschienenen Mitteilung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein hin.

  • Regionalverband Nordwest
     

    10.07.2018  DBfK Nordwest weist Kritik der Ärztekammer Westfalen-Lippe an Akademisierung des Pflegeberufs zurück

    Seit den 90er Jahren hat sich die Zahl pflegewissenschaftlicher Studiengänge in Deutschland rasant entwickelt. Mittlerweile bieten gut 80 Hochschulen in knapp 150 unterschiedlichen Pflegestudiengängen akademische Entwicklungsangebote für Pflegefachpersonen. Die akademisch ausgebildeten Pflegefachpersonen sind fester Bestandteil der Versorgungs- und Betreuungsstrukturen in Deutschland.

Inforeihe
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

Inhalt rechts

Knüppel, Johanna

Bundesverband

Referentin
Presse

DBfK Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
030 / 219157-0
030 / 219157-77
presse@dbfk.de