Pressebanner
 
 

Presse

 
  • Bundesverband
     

    25.07.2018  Nach BVG-Urteil: Pflegepersonal mit dem Problem nicht alleine lassen!

    Gestern hat das Bundesverfassungsgericht auf der Grundlage von zwei anhängigen Fällen klargestellt: Bei einer nicht nur kurzfristigen Fixierung von Patienten muss eine richterliche Entscheidung vorliegen. Der DBfK erwartet nun von den Einrichtungen, die es betrifft, konkrete Regelungen - und dass sie ihre Mitarbeiterinnen in der Pflege solcher Patienten nicht alleine lassen mit der Situation.

  • Regionalverband Südwest
     

    25.07.2018  Sozialministerium präsentiert Abschlussbericht zur Pflegekräftebefragung

    Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat in der gestrigen Sitzung des Beirates zur Errichtung einer Pflegekammer in Baden-Württemberg den Abschlussbericht des Befragungsinstituts Kantar Deutschland zur repräsentativen Befragung vorgestellt.

  • Regionalverband Nordwest
     

    19.07.2018  Pflegenotstand über Jahrzehnte muss in Schleswig-Holstein verhindert werden.

    Im demografischen Wandel brauchen die Pflegeberufe ein Mehr an Aufmerksamkeit. Wie kaum eine andere Branche sind die Pflegeberufe doppelt von den gesellschaftlichen Veränderungen betroffen: Neben einem immer älter werdenden Klientel werden auch die Pflegenden selbst immer älter. Weil in den Pflegeberufen der Nachwuchs fehlt, überaltert eine ganze Berufsgruppe. Darauf weist der DBfK Nordwest im Zusammenhang mit einer heute erschienenen Mitteilung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein hin.

  • Regionalverband Nordwest
     

    10.07.2018  DBfK Nordwest weist Kritik der Ärztekammer Westfalen-Lippe an Akademisierung des Pflegeberufs zurück

    Seit den 90er Jahren hat sich die Zahl pflegewissenschaftlicher Studiengänge in Deutschland rasant entwickelt. Mittlerweile bieten gut 80 Hochschulen in knapp 150 unterschiedlichen Pflegestudiengängen akademische Entwicklungsangebote für Pflegefachpersonen. Die akademisch ausgebildeten Pflegefachpersonen sind fester Bestandteil der Versorgungs- und Betreuungsstrukturen in Deutschland.

  • Bundesverband
     

    03.07.2018  Die Erwartungen sind groß – jetzt muss ‚geliefert‘ werden!

    Heute fiel der Startschuss zur "Konzertierten Aktion Pflege", die bereits im Koalitionsvertrag angekündigt worden war. Ob sie tatsächlich eine Verbesserung für die Arbeitssituation in den Pflegeberufen bringt bleibt abzuwarten. Der Problemdruck ist so hoch wie nie zuvor - Lösungen müssen her, mit leeren Versprechen ist es nicht getan.

  • Regionalverband Nordwest
     

    02.07.2018  Vorläufiges Ergebnis der Wahl zur Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen

    Die vorläufigen Wahlergebnisse der Pflegekammer Niedersachsen wurden am 01. Juli 2018, nach zweitägiger Auszählung bekanntgegeben. Gewählt wurden 31 Vertreter/innen aus den drei pflegerischen Berufsgruppen. Wahlberechtigt waren 46.700 Pflegefachpersonen, die Wahlbeteiligung lag bei 30,26 Prozent. Der Errichtungsausschuss veröffentlicht die Wahlergebnisse auf seiner Website. Wir freuen uns auf eine gute und konstruktive Stärkung und Selbstverwaltung der beruflichen Pflege in Niedersachsen und gratulieren herzlich!

  • Regionalverband Nordwest
     

    28.06.2018  Wechsel in Leiharbeitsfirmen keine Berufsflucht

    Für viele Kliniken und Pflegeeinrichtungen gehört es zum Normalfall, dass Leiharbeitsfirmen Pflegefachpersonen stellen, um Arbeitsspitzen oder den Ausfall von Kolleginnen und Kollegen aufzufangen. Den Qualitätsanforderungen an die pflegerische Versorgung kann dies auf Dauer nicht gerecht werden, denn gute pflegerische Versorgung braucht Kontinuität und Verbindlichkeit. Darauf verweist der DBfK Nordwest angesichts einer Medienberichterstattung in Schleswig-Holstein zur Situation der Leiharbeit im Norden.

  • Regionalverband Südost
     

    26.06.2018  Wichtig für die Fachkräftesicherung: Schulgeld in Sachsen-Anhalt abgeschafft

    „Vor dem Hintergrund des eklatanten Fachkräftemangels begrüßen wir es, dass das Schulgeld für die Ausbildung in der Altenpflege nun auch in Sachsen-Anhalt abgeschafft wird“, sagt Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des DBfK Südost e.V. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) unterstützt diesen wichtigen Schritt, dem der Landtag in Sachsen-Anhalt in seiner letzten Sitzung nun den Weg geebnet hat.

  • Regionalverband Nordost
     

    26.06.2018  Junge Pflege des DBfK Nordost e.V. fordert bessere Praxisanleitungen in der Pflegeausbildung

    Letzten Donnerstag hatte die AG Junge Pflege hohen Besuch: Die sozial und pflegepolitische Sprecherin des Berliner Abgeordnetenhauses vom Bündnis 90 / Die Grünen, Fatos Topac, diskutierte zu aktuellen berufspolitischen Themen. Hierbei standen die Ausbildungsbedingungen im Fokus. Praxisanleitungen in der Ausbildung finden unter suboptimalen Bedingungen statt. Gute Ausbildung braucht gute Praxisanleitung!

  • Bundesverband
     

    25.06.2018  Kritische Bewertung zum Kabinettsentwurf der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) e.V. begrüßt, dass endlich die Vorbereitungen der Umsetzung des Pflegeberufegesetzes Fortschritte machen. Mit der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung erfolgt ein wichtiger und dringlicher Schritt. Wir begrüßen auch, dass ein Teil unserer Änderungsvorschläge zum Referentenentwurf aufgegriffen wurde. Dazu zählen insbesondere die Streichung der detaillierten Vorgaben zur Zwischenprüfung und die Anforderungen an die Dauer der Berufserfahrung bei den Praxisanleitenden.

Inforeihe
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

Inhalt rechts

Knüppel, Johanna

Bundesverband

Referentin
Presse

DBfK Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
030 / 219157-0
030 / 219157-77
presse@dbfk.de