Aufruf zum bundesweiten Boys’Day – Jungen-Zukunftstag 2017

Share
FacebookTwitterShare on Google+Diesen Beitrag per E-Mail empfehlen/versenden

23.11.2016

 

Von Anfang an ist der DBfK Partner und Unterstützer des BoysDay. Unser Ziel: Wir wollen Jungen und jungen Männern die Berufsoption 'Pflegeberufe' vorstellen und sie für diesen vielseitigen Beruf und seine Perspektiven interessieren. Deshalb sind jetzt wieder pflegerische Einrichtungen aufgerufen, Plätze für den BoysDay am 27. April 2017 anzubieten.

Am 27. April 2017 ist wieder Boys’Day – Jungen-Zukunftstag! Bundesweit laden Einrichtungen und Unternehmen Schüler ab der 5. Klasse ein, Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit, Pflege und Dienstleistung kennenzulernen. Die Jungen sind begeistert von der Möglichkeit, neue Berufe kennenzulernen: „Es war ein super spannender Tag und ich mache deswegen im Krankenhaus ein Praktikum. Ich möchte dort auf jeden Fall mal arbeiten. Am liebsten wäre ich gleich dort geblieben!“ erklärte Linus nach seinem Boys’Day.
Beim Aktionstag haben seit 2011 mehr als 190.000 Jungen mitgemacht – mit sehr positiver Resonanz: 94 Prozent der Schüler finden die Angebote (sehr) gut. Und auch bei den Anbieterinnen und Anbietern erfreut sich der Boys’Day großer Beliebtheit: Rund 84 Prozent aller Einrichtungen und Unternehmen sind mit der Durchführung des Boys’Day (sehr) zufrieden.
Der Boys’Day erweitert das Berufs- und Studienwahlspektrum und hilft Jungen, ihre Potenziale zu entdecken. An diesem Tag machen Jungen neue Erfahrungen für ihre Berufs- und Lebensplanung.

Wie können Sie sich beteiligen?

  • Als Einrichtung oder Unternehmen, Hochschule, Schule oder sonstige Institution laden Sie Jungen ab der 5. Klasse zum Boys’Day ein, um Berufe vorzustellen, in denen Männer bislang noch selten anzutreffen sind. Tragen Sie Ihr Angebot online auf www.boys-day.de/Angebot_eintragen ein. Jungen, Eltern und Lehrkräfte finden so Ihr Angebot im Radar, außerdem ist Ihre Veranstaltung dann über den Boys’Day subsidiär versichert.
  • Neben der Berufserkundung können Sie am 27. April auch Mitmachaktionen und pädagogische Workshops zu Fragen der Berufs- und Lebensplanung anbieten.
  • Als Schulleitung informieren Sie Ihre Schüler und deren Eltern über den Berufserkundungstag. Zur Unterstützung des Boys’Day können Sie Einrichtungen und Organisationen in Ihrer Region auf den Aktionstag aufmerksam machen. Beratung und Material hierzu erhalten Sie kostenfrei bei der bundesweiten Koordinierungsstelle.
  • Sie wollen sich mehr für den Boys’Day engagieren? Machen Sie bei einer regionalen Boys’Day-Initiative mit und nutzen Sie bestehende Netzwerke. Gewinnen Sie Aktive in Ihrer Region für eine Zusammenarbeit. Weitere Informationen zu den Boys’Day-Initiativen: www.boys-day.de/Initiativen
  • Das Netzwerk Neue Wege für Jungs unterstützt pädagogische Fachkräfte zum Thema Jungenarbeit mit vielen weiterführenden Materialien: www.neue-wege-fuer-jungs.de

WICHTIG!
Wenn Sie in Ihrem Haus gleichzeitig Veranstaltungen zum Boys’Day und zum Girls’Day anbieten, führen Sie diese bitte unbedingt getrennt für Jungen und Mädchen durch – nur so sind die Zukunftstage erfolgreich. Die jeweils spezifische Ansprache von Jungen beim Boys’Day und Mädchen beim Girls’Day ermöglicht ihnen „unter sich“ das Kennenlernen neuer Berufe mit vielfältigen Perspektiven und erschließt Ihnen so zusätzlichen Fachkräftenachwuchs.

Gemeinsam weitergehen!
Erstmalig gibt es in diesem Jahr einen gemeinsamen Girls’Day- und Boys’Day-Flyer. Neben organisatorischen und inhaltlichen Informationen für eine erfolgreiche Realisierung der beiden parallelen Aktionen bietet der Flyer zentrale Daten und Fakten rund um den Girls’Day und Boys’Day sowie zur geschlechtergerechten Berufs- und Studienwahl.

Hier erhalten Sie Informationen und Unterstützung
Bundesweite Koordinierungsstelle Boys’Day – Jungen-Zukunftstag
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.
Am Stadtholz 24, 33609 Bielefeld
fon +49 521 106-73 60
fax +49 521 106-73 71
info@boys-day.de

Mitmachen

Umfragen

Für die oberste Leitungsebene: Mitarbeiterbindung

Für Pflegende in der direkten Pflege: Schnittstellen

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... hier

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

Inhalt rechts

Knüppel, Johanna

Bundesverband

Referentin
Presse

DBfK Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
030 / 219157-0
030 / 219157-77
presse@dbfk.de