Schulgesundheitsfachkräfte in Brandenburg erfolgreich

Share
FacebookTwitterShare on Google+Diesen Beitrag per E-Mail empfehlen/versenden

09.04.2018

 

Brandenburg war eines der ersten Bundesländer in Deutschland, das an einem Modellversuch zu Erprobung von Schulgesundheitsfachkräften teilgenommen hat. Erste Evaluierungen zeigen: Der Bedarf ist vorhanden.

Seit letztem Herbst sind in einem auf zwei Jahre angelegten Modellprojekt in Branden-burg an 20 Modellschulen zehn Schulgesundheitsfachkräfte im Einsatz. Das Aufgabenge-biet ist breit gefächert – die Versorgung von Wunden aus dem Sportunterricht, Erkältung, Kopfschmerzen bis hin zu präventiven Maßnahmen wie beispielsweise Ernährungs- und Bewegungsberatung. Im Frühjahr 2018 ist eine erste positive Zwischenbilanz der Projektverantwortlichen gezogen worden. Sie sehen sich bestätigt „auf dem richtigen Weg“ zu sein. Das Sozialministerium in Brandenburg schätzt die Entwicklung positiv ein und sieht die Notwendigkeit an Schulgesundheitskräften. Bei Grundschüler/innen ist ein großer Bedarf an gesundheitlicher Versorgung ermittelt worden. Zahlreiche Kinder haben das Angebot für gesundheitlichen Rat in Anspruch genommen. Bei einigen Kindern war eine Verlaufsbeobachtung notwendig. An weiterführenden Schulen war die Nachfrage nicht ganz so hoch. Hier hat jedes 4. Schulkind das Angebot genutzt. Nach der finalen Evaluierung im Herbst diesen Jahres wird sich herausstellen, ob eine flächendeckende Umsetzung in Brandenburg sinnvoll erscheint.

„Lehrer/innen verfügen in aller Regel nicht über notwendige pflegerische Fachkompetenz, um Schüler/innen adäquat unterstützen zu können. Der multiprofessionelle Ansatz aus Leh-rer/innen, Sozialarbeiter/innen und Schulgesundheitsfachkräften begrüßen wir“, so Fran-ziska Rahmel, Geschäftsführerin des DBfK Nordost e.V.. „Zudem stellt die Schulgesundheitspflege ein potenzielles Berufsfeld für Gesundheits- und Krankenpfleger/innen dar, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der direkten Patientenversorgung arbeiten können.“

DBfK Nordost e.V., Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
Alt-Moabit 91, 10559 Berlin
Fon : 030 / 208 98 72-60
Fax: 030 / 208 98 72-89
www.dbfk.de
nordost@dbfk.de

Inforeihe
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

Inhalt rechts

Knüppel, Johanna

Bundesverband

Referentin
Presse

DBfK Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
030 / 219157-0
030 / 219157-77
presse@dbfk.de