Pressebanner
 
 

NRW: Pflegefachpersonenmangel durch bessere Ausbildung begegnen

01.10.2019

 

Die Antworten auf den Mangel an Pflegefachpersonen werden nicht darin zu finden sein, möglichst viele Willige irgendwie auszubilden – sondern die, die geeignet und bereit sind möglichst gut zu qualifizieren. Das sagt Dr. Martin Dichter in der Eröffnung des 2. Pflegetages Nordrhein-Westfalen in Bochum. Rund 350 Besucherinnen und Besucher sind im RuhrCongress Bochum zusammengekommen, um sich pflegepolitisch auf den aktuellen Stand zu bringen.

Den Eröffnungsvortrag steuerte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann bei. Und der hatte nicht nur gute Nachrichten im Gepäck. So ist er überzeugt, dass uns der Fachpersonenmangel in der Pflege über Jahrzehnte begleiten würde. Der Mangel ließe sich nicht innerhalb der nächsten Jahrzehnte beseitigen. Laumanns Ziel ist es insbesondere, die Ausbildungszahlen zu erhöhen, um in die Zukunft zu investieren. Der Pflegefachpersonenmangel ist im Fokus des Berufsverbandes – die Schlussfolgerungen sind aber andere, so der Pflegewissenschaftler Dichter. Man müsse eher die Qualität der Versorgung im Auge behalten, als allein eine zahlenmäßige Antwort auf den Personalmangel zu suchen.

Im Anschluss diskutieren Mehrdad Mostofizadeh (Bündnis 90/ Die Grünen), Josef Neumann (SPD), Britta Oellers (CDU) und Susanne Schneider (FDP) die gesundheitspolitischen Sprecher/innen der Fraktionen die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Pflegepolitik in NRW.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe DBfK Nordwest e.V. hat zum Ziel, beruflich Pflegende, Politik und Arbeitgeber zusammenzubringen und gemeinsam über professionelle Pflege und Schritte zur Sicherstellung einer guten pflegerischen Versorgung zu reden.

Der Pflegetag Nordrhein-Westfalen 2019 fand am 01.Oktober bereits zum zweiten Mal statt - erstmals in Bochum. Neben vielen fachlichen Themen gibt es einen klaren Fokus auf der Diskussion von Status Quo und Zukunft der Pflege- und Berufspolitik in NRW. Infos zum Pflegetag auf www.pflegetag-nrw.de.

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Nordwest e.V.

Regionalverband Nordwest

Lister Kirchweg 45
30163 Hannover

0511 - 69 68 44-0
0511 - 69 68 44-299
nordwest@dbfk.de

Broschüre zum
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

Inhalt rechts

Knüppel, Johanna

Bundesverband

Referentin
Presse

DBfK Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
030 / 219157-0
030 / 219157-77
presse@dbfk.de

 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.