Pressebanner
 
 

Deutlicher Personalmangel in Kliniken im Südwesten

11.11.2020

 

DBfK Südwest e.V. fordert dringend akute Hilfe und langfristige Strategien

Die Rufe nach mehr Personal und die Berichte von wachsenden Problemen in der qualitativ hochwertigen pflegerischen Versorgung in den Kliniken werden seit dem erneuten Lockdown wieder lauter.
Einige Kliniken im Südwesten fahren den Regelbetrieb analog zum Frühjahr aktuell wieder zurück, und bereiten sich damit auf die erwartbare Welle von immer mehr Covid-19 Patienten in den nächsten vier Wochen vor. So konnte man das bereits der Presse entnehmen. Der Druck ist so hoch, dass man nicht auf Rettungsschirme aus Berlin wartet, sondern handelt.
Während es im Frühjahr noch an Geräten und Schutzausrüstung mangelte, merkt man jetzt immer deutlicher, dass das zugehörige Personal das eigentliche Nadelöhr ist. Die Dramatik dabei ist, dass sich zum grundsätzlichen Mangel immer mehr Pflegefachpersonen selbst infizieren und damit im Versorgungsprozess fehlen.
„Uns verwundert das nicht.“ kommentiert Andrea Kiefer, Vorsitzende des DBfK Südwest e.V., die aktuellen Meldungen. „Appelliert haben wir in den letzten Jahren genug. Passiert ist wenig. Seit Jahren ist es versäumt worden, im Intensivbereich den nicht erst seit Corona vorhandenen Personalmangel zu bekämpfen. Wir fordern die Landesregierungen im Südwesten auf, alles Not-wendige zu veranlassen, damit Kliniken über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um, wie im Frühjahr, ihr Elektivprogramm auszusetzen, wenn es sich nicht um dringliche Eingriffe handelt.“
Personalumschichtungen in Klinken sind in der aktuellen Krise ein notwend-ges Mittel. Flankiert werden müsse dies aber durch intensive Schulungsmaß-nahmen, so gut das geht. Die Krise zeige aber auch, dass es einen grundsätzlichen Mangel an hoch qualifiziertem Intensivpflegefachpersonal gibt. Der Verband fordert daher schon jetzt die politisch Verantwortlichen und die Kliniken auf, Weiterbildungskapazitäten aus- und aufzubauen und nachhaltig die Arbeitssituationen zu verbessern.

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Südwest e.V.

Regionalverband Südwest

Geschäftsstelle
Eduard-Steinle-Str. 9
70619 Stuttgart

Regionalvertretung Mainz
Gärtnergasse 3, 55116 Mainz

0711 - 47 50 61
0711 - 4 78 02 39
suedwest@dbfk.de

Aktuelle Positionspapiere
des DBfK

Positionspapiere

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.