Presse
 
 

Pflege-Petition des STERN gestartet

14.01.2021

 

Unter dem Motto „Mensch vor Profit. Für eine Pflege in Würde.“ ruft das Magazin STERN zusammen mit beruflich Pflegenden und Prominenten die Öffentlichkeit dazu auf, eine Bundestags-Petition für eine Reform des Gesundheitswesens zu unterzeichnen. Bis zum 11. Februar sollen 50.000 Unterschriften zusammenkommen.

Der STERN beginnt mit dem Start der Petition eine vierteilige Reihe zur Situation der Pflege in Deutschland. Mit der Pflege-Petition sollen Reformen angestoßen werden, die für ein Gesundheitssystem sorgen, in dem die Menschen und nicht wirtschaftliche Faktoren im Zentrum stehen. Die Forderungen der Petition werden vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) und vielen weiteren Organisationen wie dem Deutschen Pflegerat unterstützt.

 
Dies sind die Forderungen für die dringend notwendigen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für beruflich Pflegende:


  1. Mehr Zeit für Patient/innen: verlässliche Arbeitszeiten. Entlastung von Bürokratie. Personalschlüssel nach echtem Bedarf. Sofortiges Handeln bei Unterbesetzung
  2. Aufwertung des Berufsbildes: höhere Gehälter, Zulagen und Entlohnung von Weiterqualifizierung. Mehr Entscheidungsmöglichkeiten an Patient/innen. Bessere Karrierechancen
  3. Konsequente Abkehr von Profitdenken und ökonomischen Fehlanreizen durch eine Gesundheitsreform.

Weitere Informationen zur Petition sind in der Onlineausgabe des Magazins zu finden. 

Sie können die Petition hier unterzeichen.


Bereits im Jahr 2019 hatte das Magazin erfolgreich den „Ärzte-Appell“ auf den Weg gebracht, bei dem mehr als 125.000 Menschen sich für eine Reform des Gesundheitswesens stark machten.

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK e.V.

Bundesverband

Aktuelle Positionspapiere
des DBfK

Positionspapiere

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.