Presse
 
 

Schluss mit dem Reden über „die Pflege“. Jetzt muss gehandelt werden!

11.05.2022

 

Statement des DBfK Nordwest Vorsitzenden Martin Dichter zum PolitTalk Nordrhein-Westfalen vom 10. Mai 2022:

„Wie wir gestern Abend wieder gesehen haben, gibt es kein Erkenntnisproblem, sondern ein Umsetzungsproblem, was die Personalsituation in der beruflichen Pflege anbelangt. Für die Krankenhäuser brauchen wir dringend sofort eine Kombination aus verbindlichen Personaluntergrenzen und einer adäquaten Personalbemessung wie die PPR 2.0. Noch drängender ist die katastrophale Situation in der Altenpflege mit einem Personalschlüssel von ca. 1:50 in der Nachtschicht in Nordrhein-Westfalen. Hierzulande ist also eine einzige Pflegefachperson für etwa 50 hochaltrige, multimorbide Bewohner:innen zuständig – das hält niemand lange durch, und damit ist eine menschenwürdige Pflege unmöglich. Kein Wunder, dass beruflich Pflegende mit trauriger Regelmäßigkeit die Spitzenplätze bei physischen und psychischen Erkrankungen belegen. Hier muss die neue Regierung in NRW sofort tätig werden, und hier kann Landespolitik auch viel bewegen. Die oft beschworene Tarifautonomie und die Selbstverwaltung haben jedenfalls über Jahre keine wirklichen Veränderungen und Lösungen gebracht.“

Der PolitTalk auf Youtube:
Der DBfK PflegOMat zur LTW Nordrhein-Westfalen:

Die Teilnehmenden des PolitTalks:
Thomas Kutschaty/SPD
Mehrdad Mostofizadeh/Bündnis 90/Die Grünen
Peter Preuß/CDU
Nicole Westig/FDP
Martin Dichter (Vorsitzender des DBfK Nordwest)
Sandra Mehmecke (stellv. Geschäftsführerin DBfK Nordwest), Moderation

Die Pressemitteilung alsPDF

Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Nordwest e.V.

Regionalverband Nordwest

Bödekerstraße 56
30161 Hannover

0511 - 69 68 44-0
0511 - 69 68 44-299
nordwest@dbfk.de

Aktuelle Positionspapiere
des DBfK

Positionspapiere

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.