Pressebanner
 
 

Pressemitteilungen

 
  • Bundesverband
     

    11.06.2019  Bundessozialgericht hat immerhin für Klarheit gesorgt

    Am vergangenen Freitag hat das Bundessozialgericht mit seinem Urteil einen vorläufigen Schlussstrich gezogen unter einen jahrelangen Streit um die Sozialversicherungspflicht von Honorarpflegekräften in der direkten stationären Pflege. Abgeschreckt durch die Verfahren früherer Instanzen und hohe Nachforderungen ist die Einzelselbständigkeit in der unmittelbaren Pflege längst vollständig bedeutungslos geworden; stattdessen boomt die Leiharbeit, was erheblich mehr kostet. Der DBfK hat in seiner heutigen Stellungnahme auf sein Positionspapier aus 2012 verwiesen, das die Eigenverantwortung in der Berufsausübung ausführlich darlegt.

  • Bundesverband
     

    04.06.2019  Endlich Hoffnung für die Pflege? Konzertierte Aktion Pflege bleibt Konkretes vorerst schuldig

    Heute wurden in Berlin die Ergebnisse aller fünf Arbeitsgruppen der Konzertierten Aktion Pflege präsentiert. Große Hoffnungen waren geweckt worden, nun tritt eher Ernüchterung ein statt Euphorie. Der umfangreiche Maßnahmenkatalog listet Bekanntes und überwiegend wenig Konkretes auf - zu vage, um das Vertrauen der Berufsgruppe Pflege wieder aufzubauen, so die Einschätzung des DBfK.

  • Bundesverband
     

    04.06.2019  DBfK fordert praktikable Lösungen gegen Defizite beim Entlassmanagement von Schmerz-Patienten

    Anlässlich des heutigen bundesweiten Aktionstags gegen den Schmerz weist der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) auf riskante Lücken in der Überleitung von Schmerz-Patienten aus dem Krankenhaus in die weitere Betreuung hin.

  • Bundesverband
     

    03.06.2019  DBfK startet neue Online-Umfrage „Teilzeitarbeit in der Pflege"

    Seit 1. Juni ist die neue Umfrage des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) zu „Teilzeitarbeit in der Pflege“ online. Zum Mitmachen laden wir alle Pflegefachpersonen ein, die in der direkten Pflege tätig sind und entweder in regulärer Teilzeit oder mit einem „Arbeit auf Abruf Vertragsmodell“ arbeiten.

  • Bundesverband
     

    27.05.2019  WHO ruft 2020 als „Internationales Jahr der Pflegenden und Hebammen“ aus

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat mit großer Freude die Ankündigung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Kenntnis genommen: Die 72. World Health Assembly in Genf beschloss am 24. Mai, das Jahr 2020 als weltweites Jahr der professionell Pflegenden und Hebammen auszurufen.

  • Regionalverband Südwest
     

    27.05.2019  Nachruf: Prof. Dr. Dr. Edith Kellnhauser verstorben

    Im Alter von 85 Jahren verstarb am 23. Mai 2019 Prof. Dr. Dr. Edith Kellnhauser. Mit ihr verlieren wir eine sehr engagierte und sympathische Vordenkerin der Pflege, die sich mit großem Wissen und reicher Erfahrung für Professionalisierung und Anerkennung der Pflegeberufe einsetzte.

  • Bundesverband
     

    23.05.2019  DBfK fordert grundsätzlichen Systemwechsel im Gesundheitswesen

    „Die Ergebnisse des gestern veröffentlichten Krankenhaus Rating Reports 2019 zeigen die Folgen von 20 Jahren verfehlter Krankenhauspolitik“, lautet die Einschätzung des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK).

  • Regionalverband Nordwest
     

    21.05.2019  Große Herausforderungen in der Bremer Pflege - Wahlprüfsteine veröffentlicht

    Auch in Bremen ringt die Politik um das richtige Umgehen mit den großen Herausforderungen in den Pflegeberufen. Der Mangel an geeigneten Pflegefachpersonen hat dabei mehrere Dimensionen und ist sowohl in der Krankenhauspflege als auch der ambulanten und stationären Langzeitpflege offenkundig. Die Landespolitik ist also gefordert, Antworten zu finden – die Fragen dazu hat der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe anlässlich der Bürgerschaftswahl formuliert.

  • Regionalverband Nordwest
     

    14.05.2019  DBfK Nordwest fordert den Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste auf, seine Blockadehaltung zu beenden

    Anstatt Maßnahmen zu realisieren, deren Ziel deutlich bessere und damit attraktive Arbeitsbedingungen sind, setzt der bpa lieber auf eine weitere Minderung der Pflegequalität, indem er die Quote der Pflegefachpersonen auf unter 50 % senken will und hält an der Forderung fest, den Zugang ausländischer Pflegender zu verstärken. Dabei lässt der bpa keinen Ansatz erkennen, der das Vertrauen der Pflegefachpersonen in die Arbeitgebervertreter rechtfertigen würde.

  • Bundesverband
     

    13.05.2019  Versorgung sichern durch erweiterte und spezialisierte Rollen der Pflege

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat die Fachtagung „Advanced Nursing Practice – erweiterte Pflegepraxis nach internationalem Vorbild etablieren“ durchgeführt. Als roter Faden zog sich hindurch: Was ist erforderlich, damit dies auch im deutschen Gesundheitssystem gelingt?

  • Regionalverband Nordwest
     

    08.05.2019  Bochum: AG Junge Pflege des DBfK Nordwest fordert pflegepolitisches Handeln

    Der Mangel an Pflegenden gefährdet die Patientenversorgung und die praxisbezogenen Anteile der Ausbildung. Die Verbesserung der Arbeitsbedingungen muss vorrangig angegangen werden, damit die jungen Menschen im Beruf bleiben und nicht weglaufen, lautet die Forderung der AG Junge Pflege im DBfK Nordwest. Der Appell ging aber auch an die Besucherinnen und Besucher des größten Kongresses für Auszubildende und Studierende der Pflegeberufe: diese sollen sich im DBfK organisieren, um ihre Interessen wirksam der Politik und der Öffentlichkeit zu vermitteln.

  • Regionalverband Südost
     

    08.05.2019  DBfK-Kongress zum Tag der Pflegenden: Pflegeexperten/-innen stellen in München ihre innovativen Konzepte vor

    „Justieren Sie in der Pflegepolitik nach und stellen Sie entscheidende Weichen für eine zukunftsfähige Pflege“, wendet sich der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) anlässlich des Kongresses zum Tag der Pflegenden im Sophiensaal des Bayerischen Landesamtes für Steuern am Donnerstag, 9. Mai an die Landesregierung. Der DBfK Südost fordert, die professionelle Pflege in Bayern mit deutlich mehr Rechten auszustatten als bisher.

  • Bundesverband
     

    08.05.2019  Pflege ist Rückgrat und tragende Säule des Gesundheitssystems

    Am kommenden Sonntag (12.5.) wird weltweit der Internationale Tag der Pflegenden begangen. Mit dem diesjährigen Motto stellt der International Council of Nurses (ICN) die bedeutende Rolle professionell Pflegender in den Gesundheitssystemen aller Länder in den Blickpunkt: „Nurses: A Voice to Lead Health for All“.

  • Regionalverband Südwest
     

    26.04.2019  Auftaktsitzung der Landesarbeitsgemeinschaft Impfen fand statt

    „Zahl der Masernfälle weltweit um 300 Prozent gestiegen“, „Grippewelle sorgt für mehr Unterrichtsausfall“. So und ähnlich lauteten immer wieder Schlagzeilen in den vergangenen Wochen.

  • Regionalverband Nordwest
     

    25.04.2019  DBfK Nordwest: Europawahl kann Pflege in Deutschland beeinflussen

    Am Gründonnerstag diskutierte der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest in Essen mit Interessierten und politischen Vertreter/innen zur Frage „Was bedeutet die Europawahl für die Pflegenden in Deutschland?“. Fazit: Europäische Pflegepolitik ist möglich, die Umsetzung jedoch ausbaufähig. – Eine Fortsetzung ist geplant.

  • Bundesverband
     

    24.04.2019  Neues Infoangebot des DBfK zum Thema Rente

    Rente ist ein heißes Thema für Pflegende! Pünktlich mit 65 Jahren in Rente gehen – das war einmal: Seit 2012 steigt die Altersgrenze für die reguläre Altersrente jedes Jahr nach Geburtsjahr stufenweise an. Und das ist nicht das Einzige, was es beim Übergang vom Arbeitsleben in die Rente zu beachten gilt.

  • Bundesverband
     

    18.04.2019  Personaluntergrenzen beheben nicht den Pflegenotstand im Krankenhaus

    Seit 3,5 Monaten gelten sie nun – die Pflegepersonaluntergrenzen in vier „pflegesensitiven“ Bereichen der Krankenhäuser: Intensivmedizin, Geriatrie, Kardiologie und Unfallchirurgie. Ihr Ziel nach Aussage der Bundesregierung: Sie sollen eine sichere und gute Behandlung von Patientinnen und Patienten im Krankenhaus ermöglichen und darum für ausreichend Pflegepersonal sorgen.

  • Bundesverband
     

    17.04.2019  Jetzt als Broschüre erhältlich: Sammelband ‚Mein Beruf: Pflegen‘

    In den Monaten Oktober bis Dezember des vergangenen Jahres hatte der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) in einer sehr erfolgreichen Kampagne unter dem Motto „Mein Beruf: Pflegen“ drei Themenschwerpunkte aufgegriffen.

  • Regionalverband Nordwest
     

    10.04.2019  Pflegende in der Altenpflege haben ein Recht auf Vollzeit

    Frauenarbeit ist viel zu oft ungewollte Teilzeitarbeit. Davon ist die Pflegebranche besonders betroffen: die Teilzeitquote in der Altenpflege liegt deutlich über der Quote der in anderen Branchen in Teilzeitarbeitsverhältnissen Beschäftigten.

  • Bundesverband
     

    09.04.2019  Ergebnisse der Meinungsumfrage zu guter Dienstplanung in der Pflege

    Von Oktober bis Dezember 2018 hat der DBfK eine Initiative "Mein Beruf: Pflegen" mit wechselnden Schwerpunktthemen durchgeführt: Thema im Dezember: Arbeitszeit und Dienstplan; ein Thema, das beruflich Pflegende ganz besonders stark betrifft und sich bis weit hinein in ihr Privatleben auswirkt. Über einen Zeitraum von ca. sechs Wochen haben wir dazu eine Meinungsumfrage durchgeführt und nach den Erwartungen an gute Dienstplanung gefragt. Die Ergebnisse sind jetzt ausgewertet und sollten Arbeitgebern und Führungskräften zu denken geben.

Broschüre zum
Pflegeberufegesetz

Pflegeberufegesetz

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... mehr Infos

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer

Allgemeines zum Pressebereich

Zur Aufnahme in unseren Presseverteiler melden Sie sich hier an.
Für Informationen, Anfragen und Interviewpartner zu eher  regionalen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Presse-Verantwortlichen unserer Regionalverbände.

Ihre Ansprechpartnerin

Inhalt rechts

Knüppel, Johanna

Bundesverband

Referentin
Presse

DBfK Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
030 / 219157-0
030 / 219157-77
presse@dbfk.de