Presse
 
 

Pressemitteilungen

 
  • Regionalverband Nordost
     

    23.01.2021  Pflegeverband fordert besseren Schutz für Pflegepersonal

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordost reagiert auf B.1.1.7-Ausbruch bei Vivantes in Berlin

  • Bundesverband
     

    20.01.2021  Immer auf dem Laufenden zur Impfung – DBfK startet Video-Immunologie-Updates via Social Media

    Beruflich Pflegende vermissen kompakte Informationsangebote zum Thema Impfung – so das Feedback der Instagram-Nutzer/innen des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe Nordwest (DBfK) in einer Mini-Umfrage.

  • Bundesverband
     

    14.01.2021  Pflege-Petition des STERN gestartet

    Unter dem Motto „Mensch vor Profit. Für eine Pflege in Würde.“ ruft das Magazin STERN zusammen mit beruflich Pflegenden und Prominenten die Öffentlichkeit dazu auf, eine Bundestags-Petition für eine Reform des Gesundheitswesens zu unterzeichnen. Bis zum 11. Februar sollen 50.000 Unterschriften zusammenkommen.

  • Bundesverband
     

    12.01.2021  Statement: Keine Impfpflicht für beruflich Pflegende

    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat heute eine Impfpflicht für beruflich Pflegende in die Diskussion gebracht. In ihrem Statement kritisiert die Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK), Professorin Christel Bienstein, diesen Vorschlag scharf.

  • Regionalverband Nordost
     

    12.01.2021  Impfpflicht ist der falsche Weg

    Der DBfK Nordost verurteilt die unsachgemäßen Forderungen an beruflich Pflegende

  • Regionalverband Südost
     

    12.01.2021  Impfung nur freiwillig

    Pflegende wehren sich gegen Vorwurf Söders, Impfungen gegen das Coronavirus zu verweigern / „Sachliche und fachliche Aufklärung über den Impfstoff fehlt, um die Impfbereitschaft zu erhöhen“

  • Regionalverband Nordost
     

    07.01.2021  Ungerechte Verteilung der Corona-Prämie im Krankhaus wird deutlich

    Der DBfK Nordost fordert auch die Berücksichtigung von Auszubildenden und deutliche Nachbesserungen

  • Bundesverband
     

    05.01.2021  Impfen hat höchste Priorität

    Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) begrüßt, dass mit den Impfungen gegen das SARS-CoV-2-Virus begonnen werden konnte.

  • Bundesverband
     

    05.01.2021  S1-Leitlinie zur sozialen Teilhabe in der Pandemie für Ambulante Pflege veröffentlicht

    Die S1-Leitlinie „Häusliche Versorgung, Soziale Teilhabe und Lebensqualität bei Menschen mit Pflegebedürftigkeit im Kontext Ambulanter Pflege unter den Bedingungen der Covid-19 Pandemie“ wurde kurz vor Weihnachten veröffentlicht.

  • Bundesverband
     

    17.12.2020  Pflegebudget wird der Boden entzogen: DBfK kritisiert Einigung von GKV und DKG

    Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) haben sich nach Pressemeldungen im November auf einen Deal in den Verhandlungen der Pflegebudgets verständigt. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) kritisiert die Einigung scharf, da sie faktisch die Zielsetzung des Pflegebudgets aushebeln würde.

  • Regionalverband Nordwest
     

    16.12.2020  Pflegefachpersonen mehr zutrauen! Für die Zukunftsfähigkeit unseres Gesundheitssystems

    Beim gestrigen PolitTalk des DBfK Nordwest für Schleswig-Holstein zum Thema Pflege & Gesellschaft waren sich alle Beteiligten einig, dass das Gesundheitssystem in seiner jetzigen Form weder demografie- noch zukunftsfest ist. Daraus wurden konkrete Forderungen an die Politik abgeleitet.

  • Regionalverband Südost
     

    16.12.2020  Neue Broschüre: „Geh auf Nummer sicher! – Deine Rechte in und nach der Ausbildung“

    Arbeitszeiten, Urlaub, Pausenregelung: AG Junge Pflege des DBfK Südost informiert angehende Pflegefachpersonen

  • Bundesverband
     

    16.12.2020  2021 – Was das neue Jahr für die Pflegenden bringen muss

    Das Jahr 2020 wird in die Geschichte als Jahr der COVID-19-Pandemie eingehen. Geplant war es als Internationales Jahr der Pflegefachpersonen und Hebammen. Unser Gesundheitssystem und alle, die darin arbeiten, sind in besonderer Weise betroffen. Aktuell werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionszahlen und Todesfälle verschärft. Die Kapazitäten an Intensivbetten, für die qualifiziertes Pflegepersonal zur Verfügung steht, erreichen ihre Grenzen.

  • Bundesverband
     

    15.12.2020  Corona-Tests im Pflegeheim – Neue Corona-Verordnung sieht eine Testpflicht in Pflegeeinrichtungen vor

    Die am Wochenende getroffene Vereinbarung zur Eindämmung der Pandemie von den Regierungschefinnen und -chefs der Länder und der Kanzlerin sieht neben weitreichenden Kontaktbeschränkungen auch eine Testpflicht in Pflegeeinrichtungen vor. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) begrüßt das Ziel, die besonders gefährdete Gruppe der Pflegebedürftigen zu schützen, befürchtet aber eine Überlastung der Pflegefachpersonen in den Einrichtungen.

  • Regionalverband Nordost
     

    11.12.2020  Mehr Teilhabe durch mehr Schutz? – Der DBfK Nordost zum Positionspapier Kalaycis

    In dem am 09.12.2020 veröffentlichten Positionspapier von Senatorin Kalayci stecken zwar viele gute Ansätze, trotzdem greift es laut des DBfK Nordost zu kurz und lässt viele Fragen offen. Richtig sei, dass wir nur gemeinsam diese sich aktuell verschärfende Krise bewältigen können.

  • Regionalverband Nordwest
     

    11.12.2020  Webinar zum Thema „Impfung für Pflegende“ mit dem Dortmunder Immunologen Prof. Carsten Watzl

    Kurz vor der Zulassung der ersten Corona-Impfstoffe in Deutschland treibt insbesondere beruflich Pflegende das Thema Impfung um: laut Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) sind sie als Risikogruppe unter den Anspruchsberechtigten weit vorn. Ihre Fragen, z.B. zur Sicherheit des Impfstoffs oder zur Verpflichtung, sich impfen zu lassen, beantwortet der Immunologe Prof. Carsten Watzl sowie die Rechtsanwältin Anja Sollmann in einem kostenlosen Webinar des DBfK Nordwest am Donnerstag, dem 17. Dezember 2020 um 16:30 Uhr.

  • Bundesverband
     

    11.12.2020  Pflegeforschung zur Bewältigung der Pandemie nutzen

    Die Langzeitpflege ist besonders stark von der Pandemie betroffen. Es gibt bisher keine systematische Datenerhebung zur Bewertung von Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Deutschland. Deshalb muss ein spezifischer Fokus auf die wissenschaftliche Untersuchung dieses Bereiches höchste Priorität erhalten, wobei die Pflegewissenschaft eine Führungsrolle übernehmen sollte.

  • Bundesverband
     

    10.12.2020  Nach der Pandemie: Investitionen in Gesundheitswesen – ICN fordert Einrichtung eines Fonds zur Qualifizierung von mehr Pflegefachpersonen

    Der International Council of Nurses (ICN) fordert die Regierungen auf, sogenannte HERO-Fonds einzurichten, um in das Gesundheitssystem zu investieren. Dies soll das Gesundheitswesen stärken und gleichzeitig neue Perspektiven für diejenigen schaffen, die durch die Krise ihre Arbeitsplätze verloren haben.

  • Regionalverband Südost
     

    09.12.2020  "Pflegende in Sachsen extrem belastet“: Harter Lockdown ist überfällig, um das Gesundheitssystem nicht weiter zu überlasten

    Der harte Lockdown in Sachsen ist überfällig – der DBfK als Vertreter professionell Pflegender begrüßt damit die Entscheidung von Ministerpräsident Michael Kretschmer. „Dieser Schritt ist jetzt entscheidend, um Schlimmeres zu verhindern und eine wichtige Maßnahme, um das Gesundheitssystem in Sachsen nicht weiter zu überlasten“, sagt Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe, DBfK Südost e.V. Nicht nur die Zahl der Infizierten sei besorgniserregend, sondern auch die Zahl der Pflegenden, die am Limit arbeiten.

  • Bundesverband
     

    03.12.2020  Krankgespart: 26.000 fehlende Stellen in der Pflege durch Krankheit und Frührente

    Der BARMER Pflegereport 2020 zeigt die Belastungen der beruflich Pflegenden und die daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen deutlich auf. Insbesondere der seit langem bekannte Personalmangel führt dazu, dass die Pflegenden früher in Rente gehen oder aufgrund von Krankheit ausfallen.

 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.