Berufliche Selbstverwaltung = Pflegekammer

Zentrale Anliegen bei Gründung des DBfK in 1903 waren eine Selbstverwaltung des Pflegeberufs und politische Einflussnahme auf Augenhöhe mit den anderen Professionen im Gesundheitswesen. Verbandsgründerin Agnes Karll drückte das 1908 so aus: „Will die Frau, die Schwester, nicht wie bisher Amboss sein, muss sie eiligst anfangen, Hammer zu werden und nicht mehr ihr Geschick willenlos aus den Händen anderer zu nehmen, sondern es selbst zu gestalten.“ 

Mehr als 100 Jahre lang haben wir versucht, auf Basis einer freiwilligen Mitgliedschaft den beruflich Pflegenden in Deutschland politisch und gesellschaftlich Gehör und Einfluss zu verschaffen. Solange allerdings der Organisationsgrad auf diesem Wege nicht deutlich über die heutigen 10 Prozent hinauskommt, stößt die Interessenvertretung der Pflegeberufe dauerhaft an Grenzen. Der Anspruch der Pflegeberufe, als eigenständige Profession im Gesundheitswesen wahrgenommen zu werden und dementsprechend autonom handeln zu können, trifft in der Politik, der Selbstverwaltung der Sozialversicherung und bei der im deutschen Gesundheitswesen dominierenden Berufsgruppe der Ärzte bestenfalls auf Unverständnis. Gerade die Entwicklungen der vergangenen Jahre und die drängenden Herausforderungen im Gesundheitssystem zeigen allerdings, wie nötig eine starke Stimme der Pflegenden im Konzert der gesundheitspolitischen Interessenvertreter ist.

Der DBfK setzt sich deshalb mit aller Konsequenz für die Errichtung von Pflegekammern in allen Bundesländern und die Gründung einer Bundespflegekammer ein. Wir fordern ...

  • Stimmrecht für die professionelle Pflege in der sozialrechtlichen Selbstverwaltung
  • eine Beteiligung der beruflichen Pflege an der Gesundheitsplanung auf Bundes- und Länderebene
  • eine angemessene Vertretung der beruflichen Pflege in den Pflegeressorts der Ministerien von Bund und Ländern durch Personen mit pflegerischer Berufsqualifikation in verantwortlicher Position.

Inzwischen sind die ersten Bundesländer Schritte in Richtung der Gründung einer Pflegekammer gegangen.

Informationen rund um das Thema Pflegekammer

Pflegekammer jetzt Website

Pflegekammer jetzt - die DBfK-Webseite für alle Fragen und Informationen zum Thema Pflegekammer und berufliche Selbstverwaltung der Pflege. Hier finden Sie immer die neuesten Nachrichten zum Stand der Gründung von Pflegekammern in Deutschland. Außerdem Termine von Diskussionsveranstaltungen, häufig gestellte Fragen (und die Antworten dazu), Downloads, Dokumente und vieles mehr.


Pflegekammer aus Unternehmersicht:

(November 2015) In einem Positionspapier sprechen sich die Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Pflegeunternehmer im DBfK pro Pflegekammer aus. Sie beschreiben nicht nur die Notwendigkeit einer Selbstverwaltung aus Sicht der Beschäftigten, sondern auch den Nutzen der Verkammerung der Berufsangehörigen für die Arbeitgeberseite.

Das Positionspapier

Auf gutem Weg zur Pflegekammer sind ...

Bundesland Sachstand Pflegekammer
Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz:
Rheinland-Pfalz hat die erste Pflegekammer in Deutschland. Im Dezember 2015 fand die Wahl zur Vertreterversammlung statt, die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Konstituierende Sitzung war am 25. Januar 2016, am 2. März wurde der Vorstand gewählt. Präsident der Pflegekammer Rheinland Pfalz ist Markus Mai. Alle wichtigen Informationen zur Pflegekammer Rheinland-Pfalz

Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein:
Der Landtag hat am 15.07.2015 mit den Stimmen von SPD, Grünen und SSW das Gesetz zur Errichtung der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein verabschiedet - ungeachtet des Widerstands der Opposition. Somit ist die zweite Pflegekammer nun auf dem Weg. Der Errichtungsausschuss wurde berufen und nahm am 13. Januar 2016 die Arbeit auf. Die Geschäftsstelle befindet sich in Neumünster. Seit Anfang 2017 werden die Kammermitglieder registriert. Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein

Niedersachsen

Niedersachsen:
Am 12.12.2016 hat der niedersächsische Landtag das Gesetz zur Errichtung einer Pflegekammer verabschiedet - damit gibt es nun bereits drei Bundesländer mit Pflegekammer. Parallel zum Gesetzgebungsverfahren hat sich am 28. Juli 2015 die Gründungskonferenz zur Errichtung einer Pflegekammer konstituiert - auf Einladung und unter der Leitung des Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Insgesamt hat das Ministerium 25 Mitglieder und 25 stellvertretende Mitglieder aus der Pflegepraxis, Verbänden, Gewerkschaften und Wissenschaft berufen. Informationen zum Stand der Pflegekammer Niedersachsen gibt die Gründungskonferenz.

NRW

Nordrhein-Westfalen:
Die CDU-Landtagsfraktion hat einen Antrag an die Landesregierung gerichtet, sie möge die rechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer Pflegekammer in NRW schaffen. Am 26. Oktober 2016 fand vor dem Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landtages eine Anhörung dazu statt. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hält es für sinnvoll, zunächst die wertvollen Erfahrungswerte aus den Bundesländern zu evaluieren, die bereits eine Pflegekammer eingerichtet haben. Webseite des zuständigen Ministeriums

Aufruf

neue Fachgruppe Überleitung

Sind Sie tätig im Bereich Pflegeüberleitung?
Dann laden wir Sie ein
...

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... hier

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer