Was bietet der DBfK seinen Mitgliedern?

Neben den berufspolitischen Aufgaben in Bund, Ländern sowie auf europäischer und internationaler Ebene ist der DBfK vor allem Berater, Unterstützer und konkrete Interessenvertretung seiner Mitglieder. Als DBfK-Mitglied ist man nicht nur Teil einer starken Gemeinschaft, sondern hat ganz konkrete Vorteile und kann sich, wenn man Informationen, fachliche Hilfe oder berufsrechtliche Unterstützung braucht, direkt an kompetente Ansprechpartner in der regional zuständigen Geschäftsstelle wenden.

Als Mitglied im DBfK sind bzw. haben Sie ...

gut beraten

Als Mitglied können Sie sich, bei komplexen Sachverhalten nach Terminabsprache, ganz individuell und im Einzelgespräch beraten lassen. Das geht schriftlich, telefonisch oder im persönlichen Gespräch. Anlässe dazu gibt es im Berufsalltag viele, z.B.

  • Sie wechseln den Arbeitsplatz und sind nicht sicher, ob der Ihnen zur Unterschrift vorgelegte Arbeitsvertrag korrekt, fair und gesetzeskonform ist. Im Zweifel lassen Sie uns einen Blick darauf werfen!
  • Sie möchten sich mittel- bis langfristig beruflich weiterentwickeln und Karriere machen. Welche Aufbauqualifikationen passen zu Ihren Wünschen und zu Ihrem Profil, welches Ziel ist sinnvoll und realistisch?
  • Ihr Arbeitgeber kündigt an, dass Sie Ihren Urlaub verschieben müssen, weil der Betrieb sonst nicht aufrechterhalten werden kann. Was sollen Sie tun?
  • Sie überlegen, sich auf eigene Füße zu stellen, z. B. einen kleinen Pflegedienst zu gründen. Aber wie macht man das - Unternehmer/in werden?
  • Sie möchten sich weiterbilden, aber das ist teuer. Wir beraten Sie, welche Fördermittel Sie ggfs. nutzen können oder unter welchen Bedingungen auch Ihr Arbeitgeber beteiligt werden kann.

gut geschützt

Mitglieder des DBfK sind über ihren Verband versichert:

  • Berufsrechtsschutz: Im Notfall juristische Hilfe in Anspruch nehmen zu können ist immer sinnvoll, manchmal reicht schon ein Schreiben mit dem Briefkopf des Anwalts. Wir beraten Sie umfassend und einzelfallbezogen und begleiten Sie auch, sollte das notwendig werden, bis vor Gericht.
  • Berufshaftpflicht: Stellen Sie sich vor, Ihnen ist ein Fehler unterlaufen und man nimmt Sie in Regress. Häufig sparen sich Einrichtungsträger Beiträge, mit denen sie ihre Beschäftigten eigentlich versichern sollen - teilen das aber nicht mit. Oder die Deckungssummen werden abgesenkt, um Beiträge zu reduzieren. Ggfs. müssen Sie haften mit Ihrem gesamten Vermögen - und zahlen lebenslang Rente an einen Geschädigten. Sichern Sie sich besser selbst (zusätzlich) ab - durch Mitgliedschaft im Berufsverband ist das gegeben.

gut informiert

Als DBfK-Mitglied sitzen Sie sozusagen in der ersten Reihe. Über Newsletter, Rundbriefe, die monatliche Mitgliederzeitschrift (Die Schwester Der Pfleger), Veranstaltungen oder Stellungnahmen und Positionspapiere des DBfK zu aktuellen Fragen und Themen haben Sie immer Informationen aus allererster Hand. Das verschafft Ihnen einen wichtigen Vorsprung - am Arbeitsplatz, im pflegerischen Alltag und bei der Planung der Karriere.

gut vernetzt

Als Mitglied im DBfK können Sie mitmachen in diversen Arbeitsgruppen und Netzwerken. In der Regel orientieren sich die Gruppen fachbezogen bzw. orientiert an Arbeitsbereichen. Es gibt aber auch solche, die regional, überregional, national oder sogar international aktiv sind. Die elektronischen Medien machen es möglich, dass man dies in aller Regel ohne Reiseaufwand und -kosten am PC oder Smartphone erledigen kann.

In jedem Fall lernen Sie so Kolleginnen und Kollegen kennen, die wie Sie selbst über den eigenen Tellerrand schauen möchten. Neben dem Erfahrungsaustausch profitiert man vom Wissen Anderer, pflegt Kontakte, kommt herum und trägt dazu bei, dass der Beruf sich weiterentwickelt.

gut in Form

Einmal den Beruf gelernt und ein Leben lang beruflich fit genug? Ganz so einfach ist es nicht, übrigens in keiner Branche. Wer fachlich auf der Höhe der Zeit, "in Form" und anerkannt sein will, muss sein Fachwissen aktuell halten bzw. immer wieder auf neuen Stand bringen.

Dabei hilft die Zeitschrift "Die Schwester Der Pfleger", die jedes DBfK-Mitglied einmal monatlich nach Hause geliefert bekommt. Sie ist im Mitgliedsbeitrag automatisch enthalten. Der DBfK macht Ihnen aber auch diverse Bildungsangebote: Seminare, Fort- und Weiterbildung, Fernstudium, Tagungen und Kongresse - im gesamten Bundesgebiet. DBfK-Mitglieder können in der Regel Sonderkonditionen nutzen und sparen so bares Geld. Über Kooperationen, die wir mit anderen Bildungsträgern eingehen, gilt das auch für deren Veranstaltungen.

gut eingebunden

Unsere Mitglieder entscheiden über die Ziele und Strategien des DBfK. Das geht, wie bei allen Vereinen, satzungsgemäß und absolut demokratisch. Besuchen Sie z.B. die Mitgliederversammlung Ihres Regionalverbands und stimmen mit ab, da geht es um Themen, mit denen man unmittelbar zu tun hat. Oder, mit etwas mehr Erfahrung und Wissen, kandidieren Sie für ein Delegiertenamt, eine der Bundesarbeitsgemeinschaften oder einen Platz im Vorstand. Es macht zwar Arbeit und kostet Zeit, berufspolitische Dinge zum Laufen zu bringen. Aber man profitiert auch persönlich sehr davon.

gut gespart

Last but not least: Mitglied im DBfK zu sein kann bares Geld sparen. Wie das, der Mitgliedsbeitrag muss doch bezahlt werden? Ja, natürlich kostet die Mitgliedschaft Geld. Aber damit verknüpft sind auch eine ganze Reihe Sonderkonditionen und "Schnäppchen", die man als DBfK-Mitglied in Anspruch nehmen kann. Dazu gehören z.B.:

  • 20% Rabatt auf Zeitschriftenabo`s des Bibliomed-Verlags
  • Rabatte bei anderen Zeitschriften- und Buchverlagen
  • Vermittlung von PKW`s (Neuwagen) zu Großabnehmerkonditionen
  • günstige Fernreisen mit attraktivem Besichtigungsprogramm
  • Sonderkonditionen für das Portal Station24
  • vergünstigte Berufsunfähigkeitsversicherung
  • usw.

Eine aktuelle Liste mit Details der exklusiven Sonderkonditionen finden Sie hier.

Stark für die Pflege

Warum es sich lohnt, Mitglied im DBfK zu werden, zeigt auch, kurz zusammengefasst und übersichtlich, unsere kleine Broschüre "Stark für die Pflege". Darin finden Sie nicht nur Informationen über den Verband und seine regionalen Anlaufstellen, sondern auch über die versicherten Deckungssummen und Sachverhalte anhand von Beispielen, Aktivitäten und Projekte des DBfK, Beratungsbeispiele und die Details zum Beitritt.

Fragen beantworten Ihnen aber auch gern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäftsstellen oder an den DBfK-Informationsständen bei größeren Veranstaltungen.

Einige Fragen rund um den Mitgliedsbeitritt oder die Serviceleistungen für unsere Mitglieder werden sehr häufig gestellt. Wir haben sie gesammelt und beantworten sie hier:

Sie sind selbständig - als Einzelperson oder Unternehmer/in. Wir vertreten Sie gern und haben für Sie besondere Angebote und Konditionen.

 


Konkret gefragt: Was kostet das?

Der monatliche DBfK-Mitgliedsbeitrag richtet sich nach Ihrer Bruttovergütung, hinzu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr von 10,00 € :

Bruttogehalt (Euro) Beitrag Bruttogehalt (Euro) Beitrag Bruttogehalt (Euro) Beitrag
451 - 800 11,00 € 1801 - 2000 16,00 € 2701 - 3000 22,00 €
801 - 1400 11,50 € 2001 - 2200 17,50 € 3001 - 3500 25,00 €
1401 - 1600 12,00 € 2201 - 2400 19,00 € 3501 - 4000 28,00 €
1601 - 1800 13,50 € 2401 - 2700 20,50 € ab 4001 31,00 €

Mitgliedsbeitrag pro Monat

  • für Schüler/innen, Student/innen (Vollzeitstudium ohne Beschäftigung): 6,50 €
  • Rentner/innen (ohne Beschäftigung), Inaktive : 6,50 €
  • für geringfügig Beschäftigte: 8,50 €

Sie zahlen auch nur eine ermäßigte Aufnahmegebühr in Höhe von 5,00 €.


Der durchschnittliche Beitrag hat den Gegenwert von ...

www.pixelio.de

Überzeugt? Dann werden Sie Mitglied im DBfK ...

Am einfachsten geht das digital ...

Sie können aber auch dieses Beitrittsformular herunterladen, auf Ihrem PC speichern, digital ausfüllen, ausdrucken und per Post oder Fax an Ihre DBfK-Geschäftsstelle schicken.

Herzlich willkommen!

Aufruf

neue Fachgruppe Überleitung

Sind Sie tätig im Bereich Pflegeüberleitung?
Dann laden wir Sie ein
...

Mitglied werden

Wie das geht und warum es sich lohnt ... hier

Junge Pflege

Reinschauen und dabei sein

Selbstständige/ Unternehmer/innen

Angebot für Pflegeunternehmer